Kreml in Moskau | Bildquelle: picture-alliance/ dpa

Reaktion auf Sanktionen Moskau will weniger US-Diplomaten

Stand: 28.07.2017 12:09 Uhr

Konter aus Moskau: Nach dem Beschluss neuer Sanktionen durch den US-Kongress müssen die USA ihr diplomatisches Personal in Russland reduzieren. Außerdem dürfen die Amerikaner mehrere Gebäude bei Moskau nicht mehr nutzen.

Russland hat die USA aufgefordert, zum 1. September ihr Botschaftspersonal auf 455 zu verringern. Ebensoviele russische Diplomaten sind derzeit in den USA im Einsatz.

Die neuen US-Sanktionen verstießen gegen das Völkerrecht und bestätigten "die extreme Aggression der USA in internationalen Angelegenheiten", erklärte das Außenministerium. Sollten die USA russische Diplomaten ausweisen, werde man entsprechend reagieren.

Zug um Zug

Zudem teilte Russland mit, dass zum 1. August zwei Landhäuser bei Moskau geschlossen würden. Derzeit nutzt US-Personal die Gebäude.

Moskau und Washington streiten sich wiederum seit Monaten um zwei Anwesen in den USA, die im Besitz der russischen Botschaft waren. Die USA gehen davon aus, dass von dort aus Geheimdienstaktionen und Hackerangriffe durchgeführt wurden. Russland bestreitet dies. Die Gebäude in New York und Maryland wurden geschlossen.

Der US-Senat hatte trotz der Kritik aus Europa mit großer Mehrheit für eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland gestimmt. Der Gesetzentwurf, der auch Strafmaßnahmen gegen Nordkorea und den Iran vorsieht, wurde mit 98 zu 2 Stimmen angenommen und muss noch von Präsident Donald Trump unterschrieben werden.

Trump | Bildquelle: AP
galerie

US-Präsident Trump hat bei den Sanktionen gegen Russland nicht das letzte Wort.

Ein Veto ohne Biss

Trump könnte zwar sein Veto einlegen, was allerdings durch eine Zwei-Drittel-Mehrheit beider Parlamentskammern ausgehebelt werden kann. Das Repräsentantenhaus hatte bereits für den Entwurf gestimmt.

Hintergrund der Sanktionen gegen Russland ist die Einschätzung der US-Geheimdienste, wonach sich die Regierung in Moskau in die US-Präsidentenwahl im vergangenen Jahr einmischte. Russland hat diese Vorwürfe stets zurückgewiesen.

US-Sanktionen: Russland wird antworten. Aber wie?
Christina Nagel, ARD Moskau
28.07.2017 13:35 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 28. Juli 2017 um 06:03 Uhr.

Darstellung: