Hillary Clinton | Bildquelle: dpa

Reaktionen auf Anschlag "Ein feiger Terrorakt"

Stand: 01.11.2017 14:26 Uhr

"Heute sind wir alle New Yorker", "feiger Angriff" und "unser Kampf für die Freiheit eint uns mehr denn je": Nach dem Terroranschlag mit mindestens acht Toten in New York haben zahlreiche Politiker ihr Entsetzen und ihr Mitgefühl ausgedrückt.

Nach dem Terroranschlag mit mindestens acht Toten in New York gibt es zahlreiche internationale Reaktionen aus Politik und Gesellschaft.

"Wir denken an die Menschen unserer großartigen Gastgeberstadt. Heute sind wir alle im UN-Hauptquartier New Yorker", schrieb UN-Generalsekretär António Guterres auf Twitter.

António Guterres @antonioguterres
Our hearts go out to the people of our great host city; today all of us at UNHQ are New Yorkers.

"New Yorker sind für ihre Stärke bekannt - und wir wissen, dass sie auch diesmal wieder zusammenstehen werden", erklärte der kanadische Ministerpräsident Justin Trudeau.

Justin Trudeau @JustinTrudeau
New Yorkers are known for their strength - and we know they'll stand together once again: https://t.co/LqXvA2XBWX

Die frühere US-Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, Hillary Clinton sagte: "New Yorks Widerstandskraft ist stärker als ein feiger Terrorakt. Ich denke an die Opfer, ihre Familien und die Ersthelfer, die Leben gerettet haben."

Barack Obama @BarackObama
Michelle and I are thinking of the victims of today's attack in NYC and everyone who keeps us safe. New Yorkers are as tough as they come.

"Michelle und ich denken an die Opfer des heutigen Anschlags in New York City und an alle, die für unsere Sicherheit sorgen. New Yorker sind so widerstandsfähig wie sie können" twitterte der frühere US-Präsident Barack Obama.

Merkel sichert Unterstützung zu

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigte sich in einem Kondolenztelegramm an Trump bestürzt. Der Terrorakt werde von der Bundesregierung "auf das Schärfste verurteilt", schrieb sie. Zugleich sicherte sie den USA die Unterstützung Deutschlands zu. "Deutschland steht im Kampf gegen den Terrorismus fest an der Seite der Vereinigten Staaten von Amerika." Dabei vertraue man "auf die Stärke unserer demokratischen Gesellschaften und die Überzeugungskraft unserer freiheitlichen Werte."

Außenminister Sigmar Gabriel zeigte sich ebenfalls solidarisch mit den USA. "Der Kampf gegen Terrorismus betrifft uns alle", erklärte er.

Die britische Premierministerin Theresa May drückte ihr Entsetzen über "diesen feigen Angriff" aus. "Meine Gedanken sind mit allen Betroffenen", erklärte sie.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron drückte sein Mitgefühl "und die Solidarität Frankreichs für New York und die Vereinigten Staaten" aus. Auf Twitter schrieb er: "Unser Kampf für die Freiheit eint uns mehr denn je."

Emmanuel Macron @EmmanuelMacron
I convey my emotion and the solidarity of France for New York City and the US. Our fight for freedom unites us more than ever. #Manhattan

"New Yorker sind stark und widerstandsfähig"

"In diesen schwierigen Zeiten in Manhattan sind unsere Gedanken bei der Bevölkerung Nordamerikas. Wir senden unsere Unterstützung, Zuneigung und unser herzliches Beileid", erklärte Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan schrieb: "New Yorker sind stark und widerstandsfähig - ich weiß, sie werden sich von diesem Anschlag auf Unschuldige und auf unsere gemeinsamen Werte und unsere Lebensweise nicht einschüchtern lassen."

Sadiq Khan @SadiqKhan
London stands in grief and solidarity with the great city of New York tonight. https://t.co/ojrxSDnZos

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 01. November 2017 um 07:00 Uhr.

Darstellung: