Kommentar

Pro Diesel-Steuer "Das beste Konzept für die Umwelt "

Stand: 13.04.2011 00:23 Uhr

Von Werner Eckert, SWR-Umweltredaktion

Jetzt mal nicht gleich aufregen, diese Euro-Idee ist absolut logisch und hat mit Abzocke gar nichts zu tun. Erst mal ist Diesel nämlich tatsächlich ein Super-Sprit mit Energie-Mehrwert. Das macht ihn ja so populär. Aber leider belastet ein Liter Diesel die Umwelt und das Klima eben auch deutlich stärker als ein Liter Benzin. Zweitens: Diesel wird bisher praktisch subventioniert. Das wollen wir doch mal festhalten. Diesel war der Sprit der Traktoren und Lastwagen. Da kommt die niedrige Besteuerung.

Aber heute ist das ganz anders. Das wissen auch unsere Berliner Regierenden. Sie haben aber mit einem ganz faulen Kompromiss darauf reagiert. Statt eben die Dieselsteuer schon vor Jahren an moderne Zeiten anzupassen, haben sie alles beim Alten gelassen und ersatzweise die Kraftfahrzeugsteuer für Dieselfahrzeuge erhöht. Das ist aber eine Auto-Abgabe. Die zahlt auch der, der gar nicht fährt. Und das ist ökologisch völlig unsinnig.

Es gibt nur eines: Endlich Benzin- und Dieselsteuer in ein vernünftiges Gleichgewicht bringen. Es geht da gar nicht um Abzocke. Gegen eine einseitige Erhöhung der Dieselabgabe müssen wir uns natürlich wehren! Das richtige Konzept heißt aber: Dieselsteuer rauf, gleiche Kraftfahrzeugsteuer für alle und Benzinsteuer runter. Und da braucht auch nicht morgen einer vor Schreck tot umfallen, denn Brüssel hat vernünftigerweise eine lange Übergangszeit vorgesehen. Aber dieses Konzept gibt dann die korrekten Signale in den Markt, steuert die Entwicklung der Autos in die richtige Richtung, und das beste Konzept für die Umwelt ist dann auch das billigste für uns.

Redaktioneller Hinweis

Kommentare geben grundsätzlich die Meinung des jeweiligen Autors und nicht die der Redaktion wieder.

Darstellung: