Pierre Brice | Bildquelle: dpa

Pierre Brice ist gestorben "Winnetou" war sein Leben

Stand: 06.06.2015 11:52 Uhr

Es gibt kaum einen Schauspieler, der so für eine Rolle steht wie Pierre Brice: "Winnetou" war sein Leben, brachte ihm Ruhm und Preise. Bereut hat er es nie, der ewige Apachen-Häuptling zu sein. Jetzt ist Pierre Brice im Alter von 86 Jahren gestorben.

"Winnetou" brachte ihm den Durchbruch: Zunächst wollte Pierre Brice den von Karl May erschaffenen Romanhelden gar nicht spielen, doch dann freundete er sich mit der Figur schnell an. Die Filme wurden zum Kassenschlager, Brice bekam zahlreiche Auszeichnungen. Auch bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg und Elspe trat er als Winnetou auf.

1/7

Pierre Brice - Bilder aus seinem Leben

Pierre Brice in seiner Rolle als Winnetou

Durch "Winnetou" wurde Pierre Brice zu einem Idol einer ganzen Generation. Von 1962 bis 1986 spielte der Franzose in elf Karl-May-Filmen den Apachen-Häuptling. Sein Filmtod 1965 sorgte für derart große Proteste, dass die Produzenten ihn als Winnetou wieder auferstehen ließen. | Bildquelle: picture-alliance/ dpa

Der Durchbruch von Pierre Louis Baron de Bris

Die Karriere von Brice verlief vor der Rolle seines Lebens eher schleppend. Nach dem Zweiten Weltkrieg arbeitete er als Model und stand für mehrere kleine Rollen vor der Kamera. 1962 wurde er durch Zufall von Produzent Horst Wendlandt entdeckt. Der soll sich gleich sicher gewesen sein: "Das ist mein Winnetou".

Brice hatte zu diesem Zeitpunkt noch nie Karl May gelesen. Schon zwei Monate später stand er als Winnetou vor der Kamera - an seiner Seite die damals noch weitgehend unbekannte Uschi Glas als Apanatschi, Götz George oder Mario Adorf, der als Mörder von Winnetous Vater und seiner Schwester Nscho-tschi zum Bösewicht erster Klasse wurde. Winnetous Filmtod löste 1965 eine Protestwelle aus, daraufhin durfte der Apache für kurze Zeit wieder auferstehen. Die Filmreihe endete 1968.

Pierre Brice, der eigentlich Pierre Louis Baron de Bris hieß, hat auch privat die Ideale und Werte wie Freiheit, Menschenwürde und Toleranz seiner legendären Filmfigur vertreten. Das sei auch der Grund dafür gewesen, dass er fast 40 Jahre die berühmte Indianerfigur gespielt habe, sagte er einmal.

"Winnetou"-Darsteller Pierre Brice gestorben
tagesschau 12:00 Uhr, 06.06.2015, Jens Eberl, WDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Enge Bindung an Deutschland

"Meine ewigen Jagdgründe liegen in Deutschland", beschrieb Brice seine Bindung zur Bundesrepublik. Neben seinem Wohnsitz - einem Jagdschloss bei Paris - besaßen er und seine deutsche Frau Hella eine Villa in Garmisch-Partenkirchen, in die sie noch umziehen wollten.

Rückblickend sagte er: Er habe nie bereut, sein Leben Winnetou gewidmet zu haben. Nun ist er im Alter von 86 Jahren in einem Krankenhaus in Paris gestorben. Brice sei in den Armen seiner Frau eingeschlafen, teilten das Management und der Anwalt des Schauspielers mit.

Darstellung: