EU-Mitgliedsstaaten einigen sich auf Pestizid-Verbot Mehr Schutz für Europas Bienen

Stand: 29.04.2013 14:42 Uhr

Die Europäische Union will Bienen besser schützen. Dafür beschlossen die Mitgliedsstaaten mehrheitlich ein Verbot bestimmter Pflanzenschutzmittel. 15 der 27 EU-Staaten stimmten für einen entsprechenden Vorschlag der EU-Kommission. Auch Deutschland habe dafür votiert, sagte ein EU-Diplomat am Rande der Konferenz.

EU will Bienensterben mit Pestizid-Verbot stoppen
tagesschau 20:00 Uhr, 29.04.2013, Rolf-Dieter Krause, ARD Brüssel

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Verbot für vorerst zwei Jahre

EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg hatte vorgeschlagen, die drei Pestizide aus der Gruppe der sogenannten Neonikotinoide für den Anbau von Mais, Sonnenblumen, Raps sowie Baumwolle für vorerst zwei Jahre zu verbieten. Die drei Pestizide, zu deren Herstellern auch das deutsche Unternehmen Bayer gehört, stehen im Verdacht, Bienensterben zu verursachen. Zu den Produzenten gehören die Chemiekonzerne Bayer und Syngenta. Bayer hatte das Verbot, über das die Mitgliedstaaten schon länger stritten, als unverhältnismäßig kritisiert.

Die endgültige Entscheidung liegt nun bei der EU-Kommission. Diese befürwortet ein Verbot.

Pestizid-Verbot soll Bienen schützen
L. Stebe, RBB Brüssel
29.04.2013 15:21 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: