Geistliche bei einer Messe mit Papst Franziskus in Philadelphia. | Bildquelle: REUTERS

Papst trifft Missbrauchsopfer "Tiefe Scham" wegen der Taten

Stand: 27.09.2015 17:02 Uhr

"Ich verspreche, dass alle Verantwortlichen für sexuellen Missbrauch von Kindern bestraft werden," das kündigte Papst Franziskus zum Abschluss seiner USA-Reise an. Zuvor hatte er fünf Missbrauchsopfer getroffen. Er empfinde "tiefe Scham" wegen der Taten.

Es waren drei Frauen und zwei Männer, die Papst Franziskus zum Auftakt des letzten Tages seiner USA-Reise traf. Alle fünf waren Opfer von Missbrauch geworden, jeder einzelne sprach mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche über seine Erfahrungen.

Der Papst spricht zu Bischöfen im St. Charles Borromeo Seminar in Wynnewood, Pennsylvania | Bildquelle: AFP
galerie

Der Papst spricht zu Bischöfen im St. Charles Borromeo Seminar in Wynnewood, Pennsylvania

Nach der Begegnung zeigte sich der Papst bewegt. Er empfinde "tiefe Scham", dass ihnen als Kindern Gewalt angetan worden sei und schwere Leiden verursacht wurden, sagte der Papst bei einem anschließenden Treffen mit Bischöfen. "Diese Verbrechen dürften nicht länger geheim gehalten werden," so der Pontifex.

Franziskus drängt auf Aufklärung der Taten. Er setzt sich seit seinem Amtsantritt entschlossen gegen Kindesmissbrauch ein. Im Juni hatte er ein Tribunal eingerichtet, das sich vor allem gegen Bischöfe ermitteln soll, die Kinder nicht genügend vor Missbrauch geschützt hätten. Häufig waren Geistliche einfach in eine andere Gemeinde versetzt worden, erhielten aber keine weiteren Strafen.

Papst Franziskus beendet USA-Reise
J. Bösche, ARD Washington
28.09.2015 08:20 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: