Menschen stehen vor zerstörten Gebäuden in Duma. | Bildquelle: dpa

Syrien-Konflikt OPCW-Team erreicht offenbar Duma

Stand: 17.04.2018 15:47 Uhr

Sie sollen den mutmaßlichen Giftgasangriff untersuchen - doch bisher konnten die Chemiewaffenexperten der OPCW nicht in die Stadt Duma vordringen. Jetzt melden syrische Staatsmedien: Die Experten seien eingetroffen.

Die Experten der Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW) sind offenbar in der Stadt Duma eingetroffen. Das meldet die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana. Dabei war der Termin eigentlich für Mittwoch angesetzt.

Die Experten wollen in der einstigen Rebellenbastion den Ort untersuchen, an dem die syrischen Regierungstruppen nach westlichen Angaben mit Chemiewaffen zahlreiche Menschen getötet haben sollen. Die syrische Regierung hatte sich unter internationalem Druck bereit erklärt, dass OPCW-Experten den Ort des mutmaßlichen Giftgasangriffs untersuchen.

Ein Fahrzeug der Vereinten Nationen mit OPCW-Experten an Bord wird in Damaskus untersucht. | Bildquelle: REUTERS
galerie

UN-Fahrzeug mit OPCW-Experten in Damaskus: Die Chemiewaffenexperten sollen inzwischen Duma erreicht haben.

Frankreichs Verdacht

Die OPCW-Experten trafen bereits am Samstag in Damaskus ein, warteten jedoch seitdem auf die Genehmigung zum Besuch von Duma.

Frankreich hatte zuvor die Sorge geäußert, dass am mutmaßlichen Tatort Beweise beiseite geschafft werden könnten. "Es ist sehr wahrscheinlich, dass Beweise und entscheidende Elemente von diesem Ort verschwinden, der übrigens vollständig von den russischen und syrischen Streitkräften kontrolliert wird", kritisierte die Sprecherin des Pariser Außenministeriums.

OPCW-Experten sind in Duma eingetroffen
Carsten Kühntopp, ARD Kairo
17.04.2018 23:26 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 17. April 2018 um 15:00 Uhr.

Darstellung: