Ariana Grande und Miley Curs | Bildquelle: dpa

"One Love Manchester" Mit sehr viel Liebe gegen den Terror

Stand: 05.06.2017 01:58 Uhr

Erst eine Schweigeminute, dann Weltstars in Serie: In Manchester hat das von Ariana Grande initiierte Benefizkonzert "One Love Manchester" stattgefunden. Die 50.000 Besucher wollten mit einer Botschaft der Liebe ein Zeichen gegen den Terror setzen.

In Manchester haben etwa 50.000 Menschen an einem Benefizkonzert für die Opfer des Selbstmordanschlags in der englischen Stadt vor knapp zwei Wochen teilgenommen. Das Benefizkonzert unter dem Motto "One Love Manchester" begann mit einer Schweigeminute für die Anschlagsopfer - in Manchester und in London.

Viele der Konzertbesucher trugen als Zeichen der Würdigung der Opfer Anstecker mit der Aufschrift "Für unsere Engel" oder hielten Schilder mit der Aufschrift "Wir stehen zusammen" hoch. Überall auf Kleidungsstücken war auch die Biene, das Wahrzeichen Manchesters, zu sehen. Auf vielen Shirts prangten die Buchstaben MCR.

Justin Bieber, Robbie Williams, Miley Cyrus ...

Pharrell Williams und Miley Cyrus singen im Duett in Manchester | Bildquelle: AFP
galerie

Pharrell Williams und Miley Cyrus im Duett.

Die Veranstaltung geht auf eine Initiative der US-Popsängerin Ariana Grande zurück, nach deren Konzert in Manchester der Selbstmordanschlag verübt worden war. Viele internationale Stars folgten ihrer Einladung: darunter Katy Perry, Justin Bieber, Robbie Williams, Miley Cyrus, Chris Martin, Liam Gallagher und Pharrell Williams.

Einer sehr bewegender Moment war der Auftritt des Chors der Parrs Wood High School mit dem Grande-Song "My Everything". Viele junge Mitglieder des Chors hatten ebenso wie die US-Sängerin Tränen in den Augen.

Die 23-jährige Grande rief der Menge zu: "Es wird wieder alles gut, Manchester." Sie hatte das Benefizkonzert angekündigt, um den Opfern und Hinterbliebenen zu helfen. Am Freitag hatte sie überraschend bei dem Anschlag verletzte Kinder besucht. Insgesamt starben 22 Menschen, mehr als 100 wurden verletzt. Unter den Opfern waren viele Kinder und Jugendliche.

Die Erlöse des Konzerts gehen an eine Notfallstiftung, die von der Stadt Manchester und dem britischen Roten Kreuz ins Leben gerufen wurde.

Ariana Grande bei einem ihrer Gesangsauftritte in Manchester | Bildquelle: AFP
galerie

Ariana Grande hatte ihre Tournee nach dem Anschlag abgebrochen, um dann nach Manchester zurückzukehren.

Großeinsatz für die Polizei

Die ohnehin strengen Sicherheitsvorkehrungen waren nach dem Angriff in London nochmals verschärft worden. Jeder Besucher werde abgetastet, hatte die Polizei vorab angekündigt. Um die Kontrollen zu beschleunigen, wurden die Menschen daher aufgefordert, keine Taschen mitzubringen.

Über dieses Thema berichtete u.a. die tagesschau am 05. Juni 2017 um 03:22 und 05:04 Uhr.

Darstellung: