Kim Jong Un. Das Foto wurde von der nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA veröffentlicht. | Bildquelle: REUTERS

Nordkorea Kim verfügt angeblich über Wasserstoffbombe

Stand: 03.09.2017 03:22 Uhr

Nordkoreas Nuklearwissenschaftler haben laut Staatsmedien eine neue Wasserstoffbombe gebaut. Machthaber Kim sprach demnach von einem "Durchbruch". Bereits Anfang 2016 hatte Nordkorea den Test einer Wasserstoffbombe verkündet - was ausländische Experten bezweifelten.

Nordkorea hat nach eigener Darstellung eine fortgeschrittene Wasserstoffbombe entwickelt. Wie die staatliche Nachrichtenagentur KCNA meldete, handelt es sich um eine thermonukleare Waffe, die eine Sprengkraft von hunderten Kilotonnen erreichen und in großer Höhe detoniert werden könne.

"Stärkung der Streitkräfte"

Staatschef Kim Jong Un habe eine Wasserstoffbombe inspiziert, die auf eine neue Interkontinental-Rakete (ICBM) montiert werden solle, meldete die Agentur weiter. Bei dem Besuch einer Fabrik für Nuklearwaffen lobte Kim den technologischen Durchbruch. Er sei "stolz auf die unbezwingbare Stärkung" der Streitkräfte. Alle Teile seien in Nordkorea hergestellt worden, so dass man beliebig viele dieser Bomben bauen könne.

Anfang Juli dieses Jahres hatte das nordkoreanische Staatsfernsehen erstmals den Test einer Interkontinentalrakete des Typs Hwasong-14 vermeldet. Experten schätzen, dass die Rakete eine potenzielle Reichweite von 6700 Kilometern hat und damit theoretisch den US-Bundesstaat Alaska erreichen könnte.

Zweifel an früherem Test

Bereits Anfang Januar 2016 hatte Nordkorea den Test einer Wasserstoffbombe bekanntgegeben. Damals bezweifelten Experten, dass es sich bei dem Atomtest tatsächlich um eine Wasserstoffbombe handelte.

Erst am Vortag hatten sich Südkorea und die USA darauf geeinigt, angesichts des Konflikts um das Raketen- und Atomprogramm Nordkoreas die Verteidigungsfähigkeit Südkoreas auszubauen. Der Konflikt mit dem Regime in Pjöngjang heizt sich seit Monaten auf.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 03. September 2017 um 04:25 Uhr.

Darstellung: