Nigeria mit den Städten Abuja und Gombe

Gewalt in der nördlichen Stadt Gombe Erneut Tote bei Anschlägen in Nigeria

Stand: 23.07.2015 02:19 Uhr

Bei zwei Bombenanschlägen in der nigerianischen Stadt Gombe im Norden des Landes sind mindestens 29 Menschen getötet worden. Erst vor wenigen Tagen kamen dort bei Anschlägen mehr als 50 Bewohner ums Leben. Hinter den Angriffen wird die Terrorgruppe Boko Haram vermutet.

In Nigeria sind nach Angaben des Roten Kreuzes mindestens 29 Menschen bei zwei Bombenanschlägen getötet worden. Ein Polizeisprecher und Augenzeugen berichteten von mehreren Detonationen nahe zwei Bushaltestellen in der nördlichen Stadt Gombe. Bereits am Freitag waren dort mindestens 50 Menschen bei zwei Bombenanschlägen getötet worden.

Boko Haram verantwortlich?

Zu dem neuen Angriff bekannte sich zunächst niemand. Die Umstände der Tat deuteten allerdings auf die radikal-islamische Gruppe Boko Haram hin, die für zahlreiche Anschläge in der Region verantwortlich gemacht wurde. Auf ihr Konto soll auch ein Bombenschlag am Mittwoch in Kamerun gehen, bei dem mindestens 13 Menschen getötet wurden.

Anschläge auch in Kamerun

In den vergangenen beiden Jahren verübte die Islamistengruppe Boko Haram wiederholt Überfälle im Norden Kameruns und entführte auch Menschen. Kamerun beteiligt sich an einer regionalen Koalition zum Kampf gegen die Extremistengruppe, die im Norden Nigerias seit dem Jahr 2009 gegen den Staat kämpft. In dem Konflikt wurden bereits mehr als 15.000 Menschen getötet.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 23. Juli 2015 um 04:53 Uhr.

Darstellung: