Polizisten stehen neben dem Unfallfahrzeug | Bildquelle: dpa

Unfall in New Orleans Auto fährt in Karnevalsparade

Stand: 26.02.2017 05:08 Uhr

Ein offenbar stark alkoholisierter Mann ist mit seinem Geländewagen in die Zuschauer einer Karnevalsparade in New Orleans gefahren. 28 Menschen wurden verletzt. Einen terroristischen Hintergrund schließt die Polizei aus.

In New Orleans ist ein Auto in die Zuschauer einer Karnevalsparade gerast. Dabei seien 28 Menschen verletzt worden, teilten die Behörden mit. Niemand schwebe in Lebensgefahr. Einige der Opfer seien Kinder.

Der Fahrer des dunklen Geländewagens saß offenbar stark alkoholisiert am Steuer. Er wurde festgenommen. Einen terroristischen Hintergrund schließe die Polizei aus, sagte Polizeichef Michael Harrison.

Die Parade war eine der größten der alljährlichen Mardi-Gras-Feierlichkeiten in New Orleans, die am Dienstag ihren Höhepunkt erreichen. CNN zufolge ist dieser Umzug traditionell besonders familienorientiert. Viele Zuschauer hätten ihre Kinder mitgebracht.

Zuschauer der Parade nach dem Unfall | Bildquelle: AP
galerie

Der Schock sitzt tief - Zuschauer der Parade nach dem Unfall

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 26. Februar 2017 um 09:00 Uhr

Darstellung: