Donald Trump | Bildquelle: dpa

NATO-Treffen in Brüssel Chaos-Gipfel entgeht dem GAU

Stand: 12.07.2018 16:00 Uhr

Erst drohte Trump, das Bündnis zu sprengen - dann lobte er es in den höchsten Tönen. Durch ein ähnliches Wechselbad hatte er die deutsche Kanzlerin geschickt. Was bleibt nach so einem turbulenten Gipfel?

Von Kai Küstner, ARD-Studio Brüssel

Dass dieser NATO-Gipfel der schwierigste aller Zeiten werden könnte, darüber waren sich die europäischen Alliierten von Donald Trump vorab bewusst. Doch dass er sie in diesen zwei Tagen auf eine derartige Gefühls-Achterbahnfahrt schicken würde, hatten sie dann vielleicht doch nicht erwartet.

Zwischen Lob und Tadel

"Die USA stehen fest zur NATO. Vor allem wegen des Geistes, der herrscht, wegen des Geldes, das sie auszugeben bereit sind. Wegen des zusätzlichen Geldes. Der Geist in diesem Raum ist unglaublich", sagte Trump bei der von ihm einberufenen Pressekonferenz.

Gruppenbild NATO | Bildquelle: AFP
galerie

Die Teilnehmer des NATO-Gipfels erlebten eine Achterbahnfahrt der Gefühle und Statements.

Hunderte versammelte Journalisten trauten ihren Ohren nicht so recht: Hatte es nicht eben gerade, wenige Minuten zuvor noch eine außerplanmäßige NATO-Krisensitzung gegeben? Weil der US-Präsident hinter verschlossenen Türen in einem erneuten Wutausbruch lautstark über die mangelnde Zahlungsbereitschaft der Europäer geklagt hatte? Sogar mit einem US-Alleingang drohte Trump. Gerüchte, das 69-jährige Bündnis könnte auseinanderfallen, machten die Runde. Und jetzt das: "Jetzt sind wir sehr, sehr glücklich. Wir haben eine sehr mächtige NATO. Sie ist viel stärker als vor zwei Tagen", sagte der US-Präsident.

NATO-Gipfel von Auseinandersetzungen mit Trump geprägt
tagesschau 20:00 Uhr, 12.07.2018, Markus Preiß, ARD Brüssel

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Der selbsternannte Fachmann für Deals schreibt sich auf die Fahnen, den anderen NATO-Staaten innerhalb weniger Stunden Zusagen für deutlich höhere Militärausgaben abgerungen zu haben. Dafür lässt er von seinen Verbalattacken auf die NATO ab - so scheint die vorläufige Übereinkunft zwischen Trump und seinen Alliierten auszusehen. Dass die Verbündeten längst mehr investieren und der US-Präsident mit Zahlen für Mehrausgaben operierte, die längst bekannt sind - geschenkt.

Merkel schließt Aufstockung nicht aus

"Wir werden darüber reden müssen, inwieweit wir mehr in die Ausrüstung - ich sage deutlich Ausrüstung, nicht Aufrüstung - geben", mit diesen Worten schloss die deutsche Kanzlerin eine weitere Aufstockung der Verteidigungsausgaben nicht aus.

Die bisherigen Planungen der Bundesregierung sehen vor, bis zum Jahr 2024 insgesamt 1,5 Prozent der Wirtschaftsleistung für das Militär auszugeben. Trump hatte - vor seiner Abschlusspressekonferenz allerdings - seine Forderungen in immer neue Höhen geschraubt: Die Verbündeten sollten sofort auf zwei Prozent kommen, lautete eine. Und langfristig gar auf vier Prozent, lautete eine andere.

Um das anschaulich zu machen: Für den Bundeswehretat würde das eine atemberaubende Vervierfachung auf rund 160 Milliarden Euro bedeuten. Merkel zog nach dem NATO-Treffen denn auch diese Bilanz: "Alles in allem ein sehr intensiver Gipfel, ein Gipfel der Selbstvergewisserung."

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, CDU, zu den Ergebnissen des NATO-Gipfels
tagesthemen 22:15 Uhr, 12.07.2018

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Von "sehr ernsten Diskussionen" sprach die Kanzlerin ebenfalls. Merkel war diejenige, der Trump innerhalb weniger Stunden eine ganze Menge zumutete: Hatte das Treffen doch mit einer Schimpftirade von Seiten Trumps auf Deutschland begonnen. Und der Behauptung, das Land werde "komplett von Russland kontrolliert". Unter anderem, weil die Bundesrepublik gemeinsam mit Russland die Gaspipeline Nordstream 2 baue. Was den US-Präsidenten nicht davon abhielt, seine Beziehung zu Merkel als "sehr gut"zu loben.

Nachhaltiger Schaden für NATO?

Nach diesem Gipfel bleiben viele Fragen: Wie wird das Treffen Trumps mit Putin, von dem der US-Präsident sagte, der könne "hoffentlich eines Tages ein Freund sein"? Wieviel Schaden hat das auf Geschlossenheit so dringend angewiesene NATO-Bündnis genommen? Und wie lange hält der vorläufige Frieden?

Er werde jedenfalls nicht per Tweet - wie beim G7-Gipfel geschehen - wieder alles zurücknehmen, so Trump. "Das machen andere, ich nicht. Ich bin sehr beständig. Ich bin ein sehr stabiles Genie", meinte Trump, nachdem er der NATO eines der turbulentesten Gipfeltreffen ihrer Geschichte beschert hatte.

Markus Preiß, ARD Brüssel, zur Brisanz der Streitigkeiten
tagesschau 14:00 Uhr, 12.07.2018

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

NATO-Chaos-Gipfel entgeht dem Chaos
Kai Küstner, NDR Brüssel
12.07.2018 15:48 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete am 12. Juli 2018 die tagesschau um 14:00 Uhr und B5 aktuell um 16:20 Uhr.

Ihre Meinung - meta.tagesschau.de

Darstellung: