Erster Parteitag der Opposition in Myanmar

Erster Parteitag der Opposition in Myanmar

Bedingt regierungstauglich

Die myanmarische Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi ist zuversichtlich. "Wir wollen das Land ändern", sagt sie. Die Grundlagen dafür sollen auf dem ersten Parteitag der Nationalen Liga gelegt werden. Einiges, wie die Verjüngung der Führungsspitze, wurde umgesetzt. Inhaltlich blieb aber vieles unkonkret.

Von Udo Schmidt, ARD-Hörfunkstudio Südostasien, zzt. Rangun

Aung San Suu Kyi (Bildquelle: dpa)
galerie

Die alte und neue Parteichefin Aung San Suu Kyi.

Es ist eine engagierte, gut gelaunte Aung San Suu Kyi, die sich zum Abschluss des ersten Parteitages der Nationalen Liga für Demokratie (NLD) an die knapp 900 Delegierten wendet. Gerade wurde sie als Parteichefin der NLD bestätigt. Ihrer Rede verleiht das Schwung: "Wir wollen dieses Land ändern", sagt sie. "Das kann 30 bis 40 Jahre dauern, aber wir werden das schaffen, wenn wir die Aussöhnung im Land erreichen."

Dieser erste Parteitag ihrer Geschichte sollte die NLD auf die Zukunft vorbereiten, ihre Strukturen modernisieren, die Wahlchancen 2015 erhöhen. Einiges davon ist gelungen. Das 15-köpfige Exekutiv-Komitee wurde neu gewählt und jünger besetzt. Mehr junge Menschen einzubinden, das war eine zentrale Forderung der Kritiker in der Partei.

Abschluss des NLD-Parteitages in Myanmar
U. Schmidt, ARD Singapur
10.03.2013 09:29 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Ein zukunftstaugliches Programm fehlt

Bisher lag das Durchschnittsalter des Führungsgremiums bei fast 70 Jahren. Ma Pyu Pyu Thin, Parlamentarierin in Nay Pyi Taw, gehört jetzt dazu. Sie ist 40 Jahre alt. "Wir brauchen die junge Generation für unser Land", sagt sie, "und auch die NLD braucht die jungen Leute. Und Aung San Suu Kyi hat alle ausdrücklich eingeladen, mitzumachen."

Angehörige der Shan-Minderheit in Myanmar (Bildquelle: AP/dpa)
galerie

Die Aussöhnung mit den Minderheiten, hier Angehörige der Shan, ist eines der Hauptanliegen der NLD.

Den Weg ebnen könnte auch die Beilegung des Streits zwischen alten Parteiveteranen und neuen jungen Mitgliedern. Zumindest wurde dieser hinter den Kulissen heftig schwelende Konflikt während des Parteitages offen angesprochen. Was weiter fehlt, ist ein zukunfts- und vielleicht sogar regierungstaugliches Programm. Die Themenbereiche Bildung und Aussöhnung mit den Minderheiten im Land wurden zwar immer wieder angesprochen, Konkreteres gab es jedoch nicht.

Angekommen im politischen Alltag

Trotzdem gehe er jetzt gestärkt an die Arbeit, sagt ein Delegierter der Shan-Minderheit: "Wir vertreten im Parlament die Wünsche und die Bedürfnisse der Menschen. Das ist wichtig und das können wir jetzt noch besser."

Ob die Nationale Liga allerdings bei den Wahlen 2015 für eine Regierungsübernahme gewappnet ist, daran kann es auch nach diesem Parteitag noch Zweifel geben. Er war ein erster Schritt, mit dem die Partei und Aung San Suu Kyi im politischen Alltag angekommen sind. Weitere müssen schnell folgen.

Suu Kyi als Parteichefin der Oppositionspartei NLD bestätigt
tagesschau 20:00 Uhr, 10.03.2013, Norbert Lübbers, ARD Singapur

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Stand: 10.03.2013 11:48 Uhr

Darstellung: