Attentäter von Mumbai vier Jahre nach Anschlägen hingerichtet

Vier Jahre nach Anschlagsserie in Indien

Attentäter von Mumbai hingerichtet

Anschläge von Mumbai (Archivbild) (Bildquelle: dpa)
galerie

Bei den Anschlägen von Mumbai (Archivbild) kamen mehr als 170 Menschen ums Leben.

Rund vier Jahre nach den Anschlägen von Mumbai ist der einzige überlebende Attentäter hingerichtet worden. Ein Sprecher der Regierung teilte mit, das Todesurteil gegen den 24-jährigen Pakistaner Ajmal Kasab sei um 7.30 Uhr Ortszeit in einem Gefängnis in Pune nahe Mumbai - dem früheren Bombay - vollstreckt worden.

Bei einer dreitägigen Anschlagsserie von militanten Islamisten auf einen Bahnhof, mehrere Luxushotels und andere Ziele in Mumbai waren Ende November 2008 mehr als 170 Menschen getötet worden. Unter den Opfern waren auch drei Deutsche. Auch neun der zehn Attentäter starben.

Kasab war Anfang Mai 2010 zum Tod durch den Strang verurteilt. Sein juristischer Kampf gegen das Urteil blieb erfolglos. Erst kürzlich wies Indiens Präsident Pranab Mukherjee ein Gnadengesuch Kasabs endgültig ab.

1/35

Chronologie der Terrorserie in Mumbai (November 2008)

Eine Bilder-Chronologie der Ereignisse vom November 2008

Polizisten im Cafe Leopold (Screenshot indisches Fernsehen)

26. November 2008, 21.15 Uhr (Ortszeit): Die Terroristen beginnen ihre Angriffsserie auf bekannte und auch bei Touristen beliebte Ziele in der indischen Finanzmetropole Mumbai. Eines der ersten Ziele ist das Restaurant "Cafe Leopold", in dem viele ausländische Besucher verkehren. Der TV-Ausschnitt zeigt nach der Schießerei eintreffende Polizisten. (Bildquelle: AP)

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 21. November 2012 um 07:00 Uhr.

Stand: 21.11.2012 05:49 Uhr

Darstellung: