Bergsteiger am Mount Everest | Bildquelle: dpa

Wegen Erdbeben 2015 Inder wollen Everest neu vermessen

Stand: 24.01.2017 14:38 Uhr

Der Mount Everest ist mit 8848 Metern der höchste Berg der Welt. Hat er durch das verheerende Erdbeben in Nepal vor fast zwei Jahren an Höhe verloren? Wissenschaftler vermuten das und wollen jetzt nachmessen.

Der höchste Berg der Welt soll neu vermessen werden. Indien will eine Expedition zum Mount Everest schicken, um zu prüfen, ob der Achttausender nach dem Erdbeben vor zwei Jahren kleiner geworden ist. Das berichtet die indische Zeitung "The Hindu". Nach Angaben der staatlichen Landvermessungsanstalt soll die Mission in zwei Monaten starten.

Offiziell misst der höchste Berg der Welt, der zwischen Nepal und China liegt, 8848 Meter. Die Zahl beruht auf einer Messung durch indische Fachleute aus dem Jahr 1955. China kam bei einer Neuvermessung im Jahr 2005 nur auf 8844 Meter.

Ein Meter weniger?

Wissenschaftler vermuten, dass das verheerende Erdbeben in Nepal mit der Stärke von 7,8 im April 2015 auch Auswirkungen auf die Höhe des Mount Everests hatte. Schätzungen zufolge soll der Gipfel wenigstens einen Meter an Höhe verloren haben.

Der Himalaya ist ein relativ junges Gebirge, das durch die Kollision von zwei tektonischen Erdplatten entstand und das jährlich immer noch um etwa zwei Zentimeter wächst. Auch nach der Neuvermessung wird der Mount Everest der höchste Berg der Welt bleiben. Der zweithöchste Berg, der in Pakistan gelegene K2, ist mehr als 200 Meter kleiner.

Über dieses Thema berichtete WDR 5 am 25. Januar 2017 um 15:05 Uhr.

Darstellung: