Rettungsbohrung für Kumpel in Chile gestartet Der lange Weg in die Freiheit

Stand: 31.08.2010 08:53 Uhr

Mit einigen Tagen Verzögerung hat die Rettungsbohrung für die 33 verschütteten Bergleute in Chile begonnen. Mehrere Hundert Meter hat der Bohrer vor sich, um zu ihnen zu gelangen. Die Kumpel brauchen deshalb viel Geduld - und müssen zunächst an einen anderen Ort umziehen.

Von Matthias Ebert, SWR Stuttgart

Darstellung: