Die Mine in Südafrika | Bildquelle: AFP

Goldmine in Südafrika Mehr als 900 Bergarbeiter eingeschlossen

Stand: 01.02.2018 19:04 Uhr

Seit Mittwochabend sitzen mehr als 900 Bergarbeiter in einer Goldmine in Südafrika fest. Nach einem Stromausfall funktionieren die Aufzüge nicht mehr. Die Betreiberfirma lässt nun Generatoren zur Mine bringen.

Nach einem Stromausfall in einer Goldmine in Südafrika sind seit Mittwochabend mehr als 900 Menschen unter Tage eingeschlossen. Der Sprecher der Betreiberfirma Sibanye-Stillwater ging davon aus, dass es den Eingeschlossenen in der Mine in der Privinz Freestate gut gehe. James Wellsted sagte dem Sender ANN7, "sie sind wahrscheinlich müde, aber ich glaube, es geht allen gut." Bislang konnten 64 Kumpel gerettet werden. Der Betreiberfirma zufolge hatte ein schwerer Sturm die Stromleitungen beschädigt. Daher konnten die Bergarbeiter nach dem Ende ihrer Schicht nicht wieder in Aufzügen nach oben gebracht werden. Momentan sei man dabei, Generatoren zur Beatrix-Mine zu bringen.

Sprecher der Gewerkschaft AMCU forderten den Bergbaukonzern Sibanye-Stillwater und die Betreiberfirma auf, die Rettungsarbeiten schneller voranzutreiben. "Die AMCU wertet diesen Vorfall aufgrund der hohen Zahl der betroffen Arbeiter als extrem", hieß es. Das Unternehmen sei nur unzureichend auf einen solchen Notfall vorbereitet, so die Kritik der Gewerkschaft. Es könnte bereits Gefahr für die Bergmänner durch Dehydrierung und wegen niedrigen Blutzuckers bestehen. Ein Konzernsprecher sagte hingegen, die Männer seien mit Wasser und Essen versorgt worden.

Südafrika ist wichtiger Rohstofflieferant

In dem Bergwerk wird Gold in einer Tiefe von 700 Metern und 2200 Metern abgebaut. Sibanye-Stillwater gehört der Internetseite des Unternehmens zufolge zu den zehn weltgrößten Goldproduzenten. Im Beatrix-Bergwerk wird seit 1985 Gold abgebaut. Im Jahr 2016 waren es knapp über zehn Tonnen. Südafrika ist ein weltweit wichtiger Produzent von Diamanten, Gold und anderen Edelmetallen. Immer wieder gibt es jedoch schwere Unglücke. Bei dem schwersten Bergwerksunglück in der Geschichte des Landes im Jahr 1960 starben 435 Kumpel. In den vergangenen Jahren kamen auch immer wieder illegale Bergarbeiter ums Leben, die in verlassenen Minen nach Edelmetallen suchen.

Mit Informationen von Jan-Philippe Schlüter, ARD-Studio Johannesburg

Mehr als 900 Bergarbeiter in südafrikanischer Goldmine eingeschlossen
Jan-Philippe Schlüter, ARD Johannesburg
01.02.2018 18:37 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 01. Februar 2018 um 17:45 Uhr.

Darstellung: