George Soros | Bildquelle: imago/Metodi Popow

US-Milliardär Soros steckt Milliarden in seine Stiftung

Stand: 18.10.2017 12:14 Uhr

18 Milliarden Dollar für Demokratie, Menschenrechte und Pressefreiheit: US-Milliardär Soros hat den Großteil seines Vermögens seiner Stiftung überschrieben. Damit wird sie die zweitgrößte in den USA hinter der Organisation von Microsoft-Gründer Bill Gates.

US-Milliardär George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seiner Stiftung für Demokratie, Menschenrechte und Pressefreiheit überlassen: Die "Open Society Foundation" (OSF) erhielt 18 Milliarden Dollar (15,3 Milliarden Euro), bestätigte eine Sprecherin der Stiftung. Zuvor hatten die "New York Times" und das "Wall Street Journal" darüber berichtet.

"Diese Summe ist Ausdruck eines laufenden Prozesses der Übertragung von Kapital", fügte sie hinzu. Soros wolle "den Großteil seines Vermögens" der Stiftung übergeben.

Zweitreichste NGO der USA

Die Spende macht aus der "Open Society Foundation" die zweitreichste Nichtregierungsorganisation der USA nach der Stiftung von Bill und Melinda Gates, die über 40 Milliarden Dollar für Entwicklungshilfe und Gesundheit weltweit verfügen soll. Die OSF besteht aus einem Netz aus 39 Organisationen. Soros ist Stiftungspräsident, zwei seiner Söhne sitzen im Verwaltungsrat.

Erklärter Gegner Trumps

Der 87-Jährige, der in Ungarn geboren wurde, hatte ein Vermögen mit Wetten gegen das britische Pfund 1992 gemacht. Er ist ein erklärter Gegner von US-Präsident Trump und unterstützte im Wahlkampf 2016 die demokratische Kandidatin Hillary Clinton. Soros gilt auch als scharfer Kritiker des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban. Ungarns Regierung wollte vor einigen Monaten durch eine Gesetzesänderung die Schließung einer von Soros gegründeten Hochschule erreichen. Das hatte für Massenproteste gesorgt.

Darstellung: