Polizisten suchen auf dem Gelände der Universität nach einem Verdächtigen. | Bildquelle: AP

Schüsse auf Campus Familientragödie an US-Uni

Stand: 03.03.2018 10:12 Uhr

An einer Uni im US-Bundesstaat Michigan sind bei einer Schießerei zwei Menschen getötet worden. Bei den Toten handelt es sich um die Eltern des mutmaßlichen Schützen, der inzwischen gefasst wurde.

An einer Hochschule im US-Staat Michigan hat ein Student seine Eltern erschossen. Das teilte die Central Michigan University nach den Schüssen mit.

Mehr als 100 Polizisten suchten den 19-jährigen Verdächtigen, der Stunden später schließlich festgenommen wurde.

Drogenprobleme und Familienstreit

Die Hochschule erklärte, den Schüssen sei ein Streit in der Familie vorausgegangen. Ein Sprecher der Campus-Polizei sagte, dass der junge Mann am Abend zuvor wegen gesundheitlichen Problemen nach der Einnahme von Drogen in ein Krankenhaus gebracht worden sei.

Der Präsident der Hochschule, George Ross, sprach von einem "tragischen Tag" für die Central Michigan University. Dort sind rund 23.000 Studenten eingeschrieben. Freitag war der letzte Vorlesungstag vor den Frühlingsferien.

Als die Universität über Facebook und Handy-Benachrichtigungen vor einem aktiven Schützen warnte, befürchteten viele ein Schulmassaker. Die Studenten wurden aufgefordert, sich zu verstecken.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 03. März 2018 um 10:03 Uhr.

Darstellung: