Wrackteil am Strand von La Reunion | Bildquelle: dpa

Hinweise auf Flug MH370 verdichten sich Wrackteil gehört zu Boeing 777

Stand: 02.08.2015 16:49 Uhr

Die vergangene Woche auf La Réunion im Indischen Ozean angeschwemmte Flügelklappe stammt eindeutig von einer Boeing 777 - und damit mit hoher Wahrscheinlichkeit vom vermissten Flug MH370. Das Wrackteil wird derzeit in Toulouse untersucht.

Trümmerteil am Strand von La Reunion | Bildquelle: AFP
galerie

Dieses Trümmerteil am Strand von La Reunion gehört offenbar nicht zu einer Boeing 777.

Das vergangene Woche auf der Insel La Réunion gefundene Flugzeugteil stammt eindeutig von einer Boeing 777 - und damit mit hoher Wahrscheinlichkeit vom vermissten Flug MH370. Es handelt sich um eine Flügelklappe eines Flugzeugs dieses Typs, bestätigte der malaysische Verkehrsminister Liow Tiong Lai. Die Flügelklappe sei durch französische Behörden, den Flugzeugbauer Boeing, die US-Verkehrssicherheitsbehörde sowie die malaysische Luftverkehrsbehörde identifiziert worden.

Das Wrackteil wird derzeit in Toulouse untersucht. Diese Analyse soll klären, ob das Teil definitiv vom Malaysia-Airlines-Flugzeug stammt, das am 8. März 2014 vom Radar verschwand und seitdem spurlos verschollen ist. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch: Derzeit wird nur eine Boeing 777 vermisst: die Maschine, die für den verschollenen Flug MH370 der Malaysia Airlines eingesetzt wurde.

Unterdessen wurde auf La Réunion ein weiterer Gegenstand am Strand entdeckt. Entgegen erster Medienberichte handelt es sich aber laut malaysischen Angaben nicht um ein weiteres Trümmerteil, sondern um ein Überbleibsel einer Haushaltsleiter. Zuvor hatte die BBC gemeldet, dass es sich um ein Teil einer Flugzeugtür handeln könnte.

Suche nach weiteren MH370 Wrackteilen
U. Schmidt, ARD Singapur
03.08.2015 09:41 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Ermittler gehen davon aus, dass Flug MH370, der eigentlich von Kuala Lumpur nach Peking führen sollte, im südlichen Indischen Ozean abstürzte - möglicherweise westlich der australischen Stadt Perth, etwa 4000 Kilometer von der jetzigen Fundstelle entfernt. Das Flugzeug mit 239 Menschen an Bord war am 8. März 2014 vom Radar verschwunden. Es flog danach noch sieben Stunden Richtung Süden, wie automatische Satellitensignale nahelegten. Ermittler gehen bislang davon aus, dass die Maschine abstürzte, als der Treibstoff ausging. Niemand weiß, was an Bord passierte. Zwei Drittel der Passagiere stammten aus China.

Malaysian Airlines MH370 war auf dem von Weg Kuala Lumpur nach Peking
galerie

Die Boeing war auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 02. August 2015 um 15:15 Uhr.

Darstellung: