Soldaten auf eine blockierten Straße in Abidjan | Bildquelle: AFP

Aufstand von Soldaten Meuterei in Elfenbeinküste beendet?

Stand: 08.01.2017 02:05 Uhr

Am Freitag hatten Soldaten in Bouaké, einer Großstadt im afrikanischen Staat Elfenbeinküste, die Macht übernommen. Sie fordern mehr Sold. Die Meuterei griff auf andere Städte über. Inzwischen gibt es eine Einigung, die aber offenbar nicht von allen Soldaten akzeptiert wird.

Nach einer Einigung zur Beendigung der Soldaten-Revolte in der Elfenbeinküste haben sich die Hoffnungen auf eine schnelle Rückkehr zur Normalität zunächst wieder zerschlagen. Kurz nach Verkündigung einer Übereinkunft zwischen Regierung und meuternden Soldaten eröffneten einige von ihnen in der Stadt Bouaké das Feuer auf das Haus eines Mitglieds der lokalen Verwaltung.

Verteidigungsminister Alain-Richard Donwahi | Bildquelle: AFP
galerie

Verteidigungsminister Donwahi (in der Bildmitte) hatte mit den Soldaten verhandelt.

Die Lage in Bouaké, dem Zentrum der Revolte, ist unübersichtlich. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters saß unter anderem Verteidigungsminister Alain-Richard Donwahi zwischenzeitlich in dem Gebäude fest. Davor hätten sich aufgebrachte Soldaten versammelt. Sie forderten, dass vereinbarte Sonderzahlungen sofort und nicht erst nächste Woche ausgezahlt werden sollten, berichtet Reuters. Inzwischen kam Donwahi frei.

Einigung sieht höheren Sold vor

Die Meuterei hatte am Freitag begonnen, als einige Soldaten die Kontrolle über die 500.000-Einwohner-Stadt Bouaké übernahmen. Später schlossen sich Soldaten fast im ganzen Land an - auch in der Metropole Abidjan. Verteidigungsminister Donwahi hatte im Namen von Präsident Alassane Ouattara mit Soldaten verhandelt und eine Einigung ausgehandelt. Demnach sollen die Soldaten mehr Sold und bessere Arbeitsbedingungen bekommen.

In der Elfenbeinküste hatten unzufriedene Soldaten 1999 erfolgreich einen Militärputsch durchgeführt. Von 2002 bis 2007 versank das Land in einem Bürgerkrieg. Nach einer Präsidentenwahl 2010 kam es erneut zu einem kurzen Bürgerkrieg, der 2011 endete. Zuletzt gehörte die Elfenbeinküste - der weltgrößte Kakaoproduzent - zu den am stärksten wachsenden Volkswirtschaften Afrikas. 

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 08. Januar 2017 um 01:47 Uhr.

Darstellung: