Kanzlerin Merkel besucht Papst Franziskus im Vatikan. | Bildquelle: REUTERS

Merkel beim Papst Rückendeckung von ganz oben

Stand: 17.06.2017 15:58 Uhr

Papst Franziskus hat Kanzlerin Merkel im Kampf gegen den Klimawandel den Rücken gestärkt. Merkel sagte nach einer Audienz im Vatikan, der Papst habe sie ermutigt, sich beim G20-Gipfel für das Klimaschutzabkommen von Paris einzusetzen.

Knapp 40 Minuten hat die persönliche Begegnung im Apostolischen Palast gedauert. Bundekanzlerin Angela Merkel sagte im Anschluss, man habe über eine multilaterale Welt gesprochen, über das Einreißen von Mauern - und über das besondere Engagement für den Afrikanischen Kontinent.

Das sei ein wichtiger Teil der deutschen Agenda für das Gipfeltreffen der G20-Staaten Anfang Juli in Hamburg. Für diesen Gipfel fühlt sich Merkel durch den Papst bestärkt.

"Insgesamt war das für mich ein sehr ermutigendes Gespräch", sagte die Kanzlerin.

Papst würdigt Helmut Kohl

Franziskus habe auch seine Anteilnahme wegen des Todes von Altkanzler Helmut Kohl geäußert. "Zu Beginn hat der Papst seine Anteilnahme bekundet angesichts des Todes von Helmut Kohl und ihn als großen Staatsmann gewürdigt", sagte Merkel nach dem Vier-Augen-Gespräch.

Gipfel-Agenda war Thema

Das Treffen stand im Zeichen des G20-Treffens. Der Pontifex habe es "sehr begrüßt", dass die Zukunft Afrikas in diesem Jahr einer der Schwerpunkt sein werde.

Papst Franziskus habe Merkel dazu ermutigt, für "internationale Abkommen zu kämpfen, zum Beispiel das Pariser Abkommen", fügte die Kanzlerin hinzu.

US-Präsident Donald Trump hatte kürzlich den Ausstieg seines Landes aus dem Klimaabkommen angekündigt - eine Woche nach einer Audienz beim Papst, der ihm bei dem Treffen eine Ausgabe seiner Umwelt-Enzyklika überreicht hatte.

Ivanka, Melania, Donald Trump und Papst Franziskus | Bildquelle: AP
galerie

Ivanka, Melania und Donald Trump besuchen Papst Franziskus.

Nach Angaben des Vatikans sprachen Merkel und der Papst auch über die globale Bedrohung durch den Terrorismus und die Verantwortung der Weltgemeinschaft, die Armut und den Hunger in der Welt zu bekämpfen.

Eine CD-Sammlung für den Pontifex

Es war schon die vierte Privataudienz der Bundeskanzlerin beim Papst. Diesmal hatte sie ihm als Geschenke Süßigkeiten aus Argentinien mitgebracht, sowie die symphonischen Werke Beethovens auf CD. Franziskus schenkte der CDU-Chefin unter anderem eine Ausgabe seiner Enzyklika "Laudato si".

Der Papst hatte die Kanzlerin in der Vergangenheit für ihren Umgang mit der Flüchtlingskrise gelobt, auch in der Klimapolitik liegen beide auf einer Linie.

Mit Informationen von Jan-Christoph Kitzler aus Rom.

Bundeskanzlerin Merkel zur Privataudienz beim Papst
J.-C. Kitzler, ARD Rom
17.06.2017 15:45 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 17. Juni 2017 um 18:00 Uhr.

Darstellung: