Polizisten auf der Treppe vor dem Hauptbahnhof von Marseille | Bildquelle: AP

Nach Messerattacke in Marseille Terrorermittlungen laufen

Stand: 02.10.2017 00:47 Uhr

Zwei Frauen waren gestern am Hauptbahnhof von Marseille erstochen worden, der Täter soll "Allahu Akbar" gerufen haben. Über ihr Propaganda-Sprachrohr teilte die Terrormiliz IS jetzt mit, einer ihrer "Soldaten" sei für die Tat verantwortlich. Die Anti-Terrorstaatsanwaltschaft ermittelt.

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" hat die Messerattacke mit zwei Toten in Marseille für sich reklamiert. Der Angreifer sei ein "Soldat" des IS gewesen, teilte das IS-Propagandasprachrohr Amak mit. Die Attacke im Hauptbahnhof der Stadt in Südfrankreich sei Teil eines Aufrufs gewesen, in Ländern anzugreifen, die die von den USA geführte Koalition in Syrien und im Irak unterstützten.

Am wichtigsten Bahnhof von Marseille hatte ein Mann gestern zwei junge Frauen mit einem Messer getötet, bevor er selbst von Soldaten erschossen wurde. Der Bahnhof wurde geräumt. Polizisten und Soldaten bezogen Posten um das Gebäude. Die Polizei rief die Bevölkerung auf, den Bahnhof zu meiden.

Polizeiautos stehen vor dem Bahnhof in Marseille | Bildquelle: AP
galerie

Am wichtigsten Bahnhof von Marseille hatte ein Mann gestern zwei junge Frauen mit einem Messer getötet.

Anti-Terrorstaatsanwaltschaft übernimmt Ermittlungen

Der französische Innenminister Gérard Collomb sagte bei einem Besuch vor Ort, mehrere Zeugen hätten ausgesagt, dass der Angreifer "Allahu Akbar" (Gott ist groß) gerufen habe. Die Pariser Anti-Terrorstaatsanwaltschaft übernahm die Ermittlungen.

Der neuerliche Angriff ereignete sich zwei Tage vor der Parlamentsabstimmung über einen umstrittenen Entwurf für ein Anti-Terrorgesetz. Demnach sollen bestimmte Maßnahmen des geltenden Ausnahmezustands in normales Recht überführt werden. Den Ausnahmezustand hatte die Regierung des ehemaligen Präsidenten François Hollande nach den Pariser Anschlägen vom 13. November 2015 mit 130 Toten verhängt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 02. Oktober 2017 um 05:30 Uhr.

Darstellung: