Halbmarathon in Manchester | Bildquelle: dpa

Nach Anschlag von Manchester Festnahmen - und ein Zeichen gegen Terror

Stand: 28.05.2017 23:24 Uhr

Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag von Manchester hat die Polizei zwei weitere Männer festgenommen. In der Stadt setzten Tausende Menschen erneut ein Zeichen gegen den Terror: Sie starteten unter hohen Sicherheitsvorkehrungen zu einem Halbmarathon.

Bei ihren Ermittlungen zu dem Anschlag in Manchester hat die britische Polizei zwei weitere Verdächtige festgenommen. Ein 25-jähriger Mann sei in Old Trafford im Osten der Stadt gefasst worden, teilte die Polizei mit.

Später inhaftierte sie im Stadtteil Gorton einen 19-jährigen Mann. Ihm würden Verstöße gegen die Anti-Terror-Gesetze vorgeworfen, teilten die Ermittler mit. Zudem wurde im Zusammenhang mit dem Anschlag ein Haus im Stadtviertel Moss Side durchsucht.

Insgesamt befinden sich nun 13 Verdächtige in britischem Polizeigewahrsam. In Libyen wurden außerdem der Vater und der Bruder des Attentäters festgenommen.

Halbmarathon als Zeichen gegen Terror

Sechs Tage nach dem Attentat setzten Zehntausende Sportler und Zuschauer in Manchester ein beeindruckendes Zeichen gegen den Terror: Sie versammelten sie sich zu einem Halbmarathon. Der Lauf fand unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt.

Halbmarathon in Manchester | Bildquelle: AP
galerie

Der Halbmarathon in Manchester wurde von starken Sicherheitsmaßnahmen begleitet

Nach einer Schweigeminute vor dem Start sangen viele der Teilnehmer gemeinsamen den Oasis-Klassiker "Don't Look Back In Anger" (Schau nicht im Zorn zurück). Einige der Sportler waren dabei als Feuerwehrmann oder Superheld verkleidet, um den Rettungskräften für ihren Einsatz nach dem Anschlag zu danken.

Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen am Feiertag

An diesem Montag ist in Großbritannien Feiertag. Landesweit wurden bei vielen Veranstaltungen die Sicherheitsvorkehrungen erhöht. Mehr als 1000 bewaffnete Polizisten sollten für die Sicherheit sorgen. Sie werden nach Angaben von May bis Montagabend von Soldaten unterstützt.

Die Gesundheitsbehörde NHS (National Health Service) hatte Kliniken vorsichtshalber aufgefordert, sich ausreichend auf schwere Verletzungen in diesen Tagen einzustellen. Auch öffentliche Verkehrsmittel wurden verstärkt überwacht.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 28. Mai 2017 um 22:45 Uhr.

Darstellung: