Ein Tourist hat das Wrackteil, das möglicherweise von der Maschine des Fluges MH370 stammt, an der Küste Mosambiks gefunden. | Bildquelle: AFP

Ermittlungen zum MH370-Absturz Bringt ein Wrackteil neue Erkenntnisse?

Stand: 03.03.2016 09:56 Uhr

Am 8. März 2014 war der Flug MH370 vom Radar verschwunden - und mit ihm 239 Menschen an Bord der malaysischen Maschine. Nun wurde ein Wrackteil gefunden, das möglicherweise von einer Boing 777 stammt. Doch Malaysias Behörden warnen vor verfrühten Spekulationen.

Von Udo Schmidt, ARD-Studio Singapur

Vor fast zwei Jahren verschwand der malaysische Flug MH370. Nun wird ein an der Küste Mosambiks gefundenes Trümmerteil in Australien untersucht. Ein amerikanischer Tourist hatte es an einem Strand gefunden. Es könnte vom Heck eines Flugzeugs stammen, und es könnte sich bei diesem Flugzeug um eine Boeing 777 handeln, hieß es aus Mosambik.

Nun hat sich auch Malaysias Verkehrsminister Liow Tiong Lai in Kuala Lumpur geäußert: "Anhand der Bilder, die uns gezeigt wurden, erscheint es uns sehr wahrscheinlich, dass es sich um ein Boeing 777-Trümmerteil handelt."

Suche nach Wrack bislang erfolglos

Am 8. März 2014, vor fast zwei Jahren, war ein solcher Flugzeugtyp der Malaysia Airlines mit 239 Menschen an Bord auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Peking verschwunden. Was damals an Bord geschah, warum die Maschine ihren Kurs änderte und wohl weiterflog, bis der Treibstoff verbraucht war - all das ist bis heute völlig ungeklärt. Das Wrack wird im südlichen Indischen Ozean vermutet. Mehrere Spezialschiffe suchen nach ihm, bis heute jedoch erfolglos.

Malaysian Airlines MH370 war auf dem von Weg Kuala Lumpur nach Peking
galerie

Die Boeing war auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking.

Fundstelle könnte Absturz im Indischen Ozean bestätigen

Die Fundstelle des neuen Trümmerteils würde laut Liow Tiong Lai zu den Strömungsmustern passen, die von Ozeanographen ausgerechnet wurden. Diese Strömungen hatten auch eine Flügelklappe der Boeing 777 zu der Insel La Réunion getragen. Vor der Küste dieser afrikanischen Insel war im vergangenen Jahr ein Boeing-Wrackteil gefunden worden, das mit großer Sicherheit vom Flug MH370 stammt. La Réunion liegt 2000 Kilometer von Mosambik entfernt, aber beide Fundorte würden die Annahme bestätigen, dass die malaysische Boeing im südlichen Indischen Ozean abgestürzt ist.

Aber es lasse sich noch nichts bestätigen, betonte der Verkehrsminister, das Trümmerteil "muss erst genau untersucht werden". Darum warnte Liow Tiong Lai ausdrücklich vor verfrühten Spekulationen: "Wir wissen noch nicht, ob der Fund wirklich von Flug MH370 oder auch nur von einer Boeing 777 stammt. Geben sie uns etwas Zeit, wir tun was wir können."

Tourist findet mögliche MH370-Trümmerteile in Mosambik
U. Schmidt, ARD Singapur
03.03.2016 09:16 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 03. März 2016 um 09:15 Uhr.

Korrespondent

Udo Schmidt Logo NDR

Udo Schmidt, NDR

Darstellung: