Polizist vor der Londoner U-Bahn-Station Leytonstone | Bildquelle: dpa

Polizei spricht von Terror Messerattacke in Londoner U-Bahn

Stand: 06.12.2015 05:04 Uhr

In einem U-Bahnhof in London hat ein Mann mehrere Menschen mit einem Messer verletzt. Die Polizei vermutet einen terroristischen Anschlag und nahm den Täter fest. Augenzeugen gaben an, er habe "this is for Syria" gerufen.

Bei einem Messerangriff in London sind am Abend drei Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Der Vorfall ereignete sich an der Schalterhalle der U-Bahn-Station Leytonstone. Die Polizei nahm den Täter fest. "Wir behandeln dies als einen terroristischen Zwischenfall", erklärte die Polizei. Die Bevölkerung wurde zur Ruhe aufgerufen.

Laut Augenzeugen soll der Täter vor dem Angriff "this is for Syria" gerufen und weitere Menschen bedroht haben. Die Polizei bestätigte dies nicht. Auch auf Amateuraufnahmen von dem Vorfall sind die Worte nicht zu hören. Nach ihrem Eintreffen griffen die Polizisten mit einem Taser ein und nahmen ihn in Gewahrsam.

In der Nacht war der Verkehr auf einem großen Abschnitt der U-Bahn-Linie Central, an der die Station Leytonstone liegt, unterbrochen. Der Bahnhof wurde für die Spurensicherung abgeriegelt.

Spurensicherung am Tatort in London | Bildquelle: REUTERS
galerie

Spurensicherung am Tatort in London

Zweithöchste Sicherheitsstufe

In Großbritannien gilt seit 2014 die zweithöchste von fünf Sicherheitsstufen, nach der ein Extremistenanschlag für sehr wahrscheinlich gehalten wird. Das Land beteiligt sich seit Donnerstag an Luftangriffen in Syrien gegen Stellungen den "Islamischen Staats".

Labour-Chef Jeremy Corbyn äußerte sich schockiert. In der Parlamentsdebatte über den Einsatz der Royal Air Force hatte er sich klar gegen ein Eingreifen Großbritanniens positioniert.

Jeremy Corbyn MP @jeremycorbyn
The stabbing in Leytonstone is absolutely shocking. My thoughts are with the victim and his family.
Darstellung: