Aktuelle Nachrichten - Inland Ausland Wirtschaft Kultur Sport - ARD Tagesschau

Nelken in Istanbul | Bildquelle: AP

Liveblog zum Nachlesen Terror gegen Touristen in Istanbul

Stand: 12.01.2016 22:25 Uhr

Nach dem Anschlag von Istanbul mit acht deutschen Opfern hat Bundeskanzlerin Merkel den Angehörigen ihr Beileid ausgesprochen. Sie nannte den Angriff eines mutmaßlichen IS-Unterstützers einen Angriff auf die Freiheit. Die Ereignisse des Tages zum Nachlesen.

Ende des Liveblogs

12.01.2016 22:04 Uhr

Wir schließen den Liveblog an dieser Stelle, informieren Sie aber weiter auf tagesschau.de über die Entwicklungen nach dem Terroranschlag von Istanbul. Danke für Ihr Interesse.

+ + +

Brennpunkt in voller Länge

12.01.2016 21:08 Uhr

Deutsche Terroropfer in der Türkei
Heute Morgen explodierte in Istanbul in der Nähe der Touristenattraktionen Blaue Moschee und Hagia Sophia eine Bombe. Unter den mindestens zehn Todesopfern sind laut Ministerpräsident Davutoglu offenbar die meisten aus Deutschland. Laut der türkischen Regierung soll es sich um ein Selbstmordattentat eines Syrers gehandelt haben. Der „Brennpunkt" im Ersten informiert über die neuesten Erkenntnisse.

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

+ + +

SWP-Experte hält Zusammenhang mit Köln für denkbar

12.01.2016 20:52 Uhr

Günter Seufert von der Stiftung Wissenschaft und Politik hat im ARD-Brennpunkt einen Zusammenhang zwischen dem Anschlag in Istanbul und den Ereignissen von Köln nicht ausgeschlossen. Mit der Explosion in der Metropole könne der IS Ressentiments in der deutschen Gesellschaft schüren.

Günter Seufert, Stiftung Wissenschaft und Politik, zum Attentäter
Brennpunkt 20:15 Uhr, 12.01.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

+ + +

Hinweis des Auswärtigen Amtes

12.01.2016 20:17 Uhr

+ + +

Hintergründe zu den deutschen Opfern

12.01.2016 20:03 Uhr

"Die schrecklichen Ereignisse des heutigen Tages machen uns tief betroffen", sagte der Geschäftsführer der "Lebenslust Touristik GmbH" Berlin, Marco Scherer. Mit diesem Veranstalter waren die acht getöteten deutschen Touristen unterwegs. Zum Zeitpunkt des Anschlags seien 33 Menschen mit dem Berliner Reiseveranstalter in Istanbul unterwegs gewesen, teilte Scherer mit. Ihm zufolge hatten die Touristen eine Pauschalreise gebucht und wollten von Istanbul aus weiter nach Dubai reisen.

+ + +

"Fast wie eine Rede an die Nation"

12.01.2016 19:57 Uhr

Die Chefin des ARD-Hauptstadtstudios, Tina Hassel, hat Kanzlerin Merkel in ihrer Rede als "besorgt aber entschlossen" erlebt. Es sei "fast wie eine Rede an die Nation" gewesen. Laut Hassel beobachten die Politiker in Berlin die Ereignisse von Istanbul mit Sorge.

Tina Hassel, ARD Berlin, zur Rede Angela Merkels
tagesschau 18:49 Uhr, 12.01.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

+ + +

Hollande verurteilt "abscheulichen Terroranschlag"

12.01.2016 19:32 Uhr

Frankreichs Präsident Hollande hat die Attacke
von Istanbul als "abscheulichen Terroranschlag" verurteilt. In einer Mitteilung des Élyséepalastes sprach er von "Mitgefühl und Solidarität mit der Türkei und den Ländern, die Opfer unter ihren Staatsangehörigen zu bedauern haben".

+ + +

USA: "Stehen an der Seite der Türkei"

12.01.2016 19:25 Uhr

Die USA verurteilen den Terroranschlag scharf. "Dieser abscheuliche Angriff in Istanbuls historischem Herzen hat Türken und ausländische Touristen gleichermaßen getroffen", erklärte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates. Die USA stünden an der Seite der Türkei als ihrem starken Verbündeten, Nato-Partner und geschätzten Alliierten im Kampf gegen den IS.

+ + +

Auch das deutsche Auswärtige Amt trauert

12.01.2016 19:21 Uhr

+ + +

Berlins Bürgermeister verurteilt Anschläge

12.01.2016 19:15 Uhr

Berlins Regierender Bürgermeister Müller und Innensenator Henkel haben sich erschüttert von den Angriffen in Istanbul gezeigt. Sie verurteilten den Anschlag in der Partnerstadt Berlins als "feige und menschenverachtend".

+ + +

Deutsche waren mit Berliner Reiseveranstalter unterwegs

12.01.2016 19:04 Uhr

Die in Istanbul getöteten Deutschen sind mit einem Berliner Reiseveranstalter unterwegs gewesen. Nach aktuellem Kenntnisstand seien unter den toten Deutschen "mehrere Personen einer Reisegruppe der Lebenslust Touristik GmbH Berlin", teilte das Unternehmen mit.

+ + +

Das Merkel-Statement in voller Länge

12.01.2016 18:50 Uhr

Bundeskanzlerin Angela Merkel zu den Anschlägen in Istanbul
12.01.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

+ + +

Merkel: "Mörderischer Akt"

12.01.2016 18:36 Uhr

"Wir fühlen uns den Menschen der Türkei von Herzen verbunden", sagte Merkel vor Medienvertretern. Sie wertete den Anschlag von Istanbul als Angriff auf die Freiheit.

+ + +

Merkel: "Ich trauere um unsere Landsleute"

12.01.2016 18:34 Uhr

Bundeskanzlerin Merkel hat sich nach dem Anschlag von Istanbul vor der Presse geäußert. Sie sprach den Angehörigen der acht getöteten Deutschen ihr Beileid aus.

+ + +

Steinmeier: "Seit vielen Jahren nicht mehr so hart getroffen"

12.01.2016 18:27 Uhr

In seinem kurzen Statement hat sich Außenminister Steinmeier betroffen über die Ereignisse in Istanbul geäußert: "Seit vielen Jahren hat uns der Terror nicht mehr so hart getroffen wie heute in Istanbul. Aber auch für uns war klar: Das Krebsgeschwür des Terrorismus verschont niemanden und es bedroht uns alle gleichermaßen."

Pressekonferenz mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier
12.01.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

+ + +

Steinmeier: Acht Deutsche unter den Toten

12.01.2016 18:19 Uhr

Laut Außenminister Steinmeier hat ihn die türkische Regierung darüber informiert, dass acht Deutsche unter den Opfern von Istanbul seien. Zudem seien mehrere Bundesbürger schwer verletzt.

+ + +

DHA: Attentäter war Saudi

12.01.2016 17:48 Uhr

Die türkische Nachrichtenagentur DHA berichtet, dass der IS-Selbstmordattentäter aus Saudi-Arabien stammen soll. Er sei über Syrien in die Türkei gekommen. Für diese Version gibt es keine offizielle Bestätigung. Die türkische Regierung hatte bereits kurz nach dem Anschlag von einem syrischen Täter gesprochen.

+ + +

Türkische Gemeinde verurteilt Anschläge

12.01.2016 17:38 Uhr

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland hat nach dem Selbstmordanschlag in Istanbul mehr Anstrengungen im Kampf gegen den Terror gefordert: "Die Weltgemeinschaft muss jetzt ernsthaft zusammenrücken, um der Terrorgefahr zu begegnen", sagte Gökay Sofuoglu.

Gökay Sofuoglu, der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde

+ + +

Extra-Ausgabe der Tagesschau um 18:49 Uhr

12.01.2016 17:26 Uhr

Das Erste sendet um 18:49 Uhr eine Extra-Ausgabe der Tagesschau

+ + +

Ein Todesopfer aus Peru

12.01.2016 17:23 Uhr

Laut dem Außenministerium in Lima ist unter den zehn Opfern des Selbstmordanschlags von Istanbul auch ein Peruaner. Die anderen neun Toten waren offenbar Mitglied einer deutschen Reisegruppe.

+ + +

Merkel tritt am Abend vor die Presse

12.01.2016 16:57 Uhr

Um 18:30 Uhr will sich auch die Kanzlerin zu den Anschlägen in Istanbul äußern.

+ + +

Gauck: "Hinterhältiger Anschlag"

12.01.2016 16:54 Uhr

Bundespräsident Joachim Gauck hat sich tief erschüttert über die Anschläge in der Türkei geäußert: "Es ist entsetzlich, was heute in Istanbul geschehen ist", erklärt das Staatsoberhaupt. Wieder seien "bei einem hinterhältigen terroristischen Anschlag" unschuldige Menschen ermordet worden, darunter viele Deutsche. Er werde noch heute mit dem türkischen Präsidenten telefonieren, kündigte Gauck an.

+ + +

Reiseveranstalter bieten Umbuchung und Stornierung an

12.01.2016 16:44 Uhr

Nach dem Selbstmordanschlag in Istanbul bieten deutsche Reiseveranstalter kostenfreie Umbuchungen oder Stornierungen an. Pauschalreisende, die bei den Veranstaltern L'Tur oder TUI bis einschließlich 18. Januar einen Flug nach Istanbul gebucht haben, können kostenlos umbuchen. Das teilten beide Unternehmen mit. L'Tur-Reisende können ihre Reise zudem stornieren.

+ + +

Steinmeier gibt Erklärung ab

12.01.2016 16:42 Uhr

Um 17:45 Uhr will sich Außenminister Frank-Walter Steinmeier zu dem Anschlag von Istanbul äußern. Wir zeigen die Pressekonferenz im Livestream.

+ + +

20-köpfige Reisegruppe wurde attackiert

12.01.2016 16:38 Uhr

Laut ARD-Korrespondent Michael Schramm waren die deutschen Opfer Teil einer 20-köpfigen Reisegruppe. Istanbul war die letzte Station ihrer Anatolien-Reise.

Michael Schramm, ARD Istanbul, zum Terroranschlag
tagesschau24 16:00 Uhr, 12.01.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

+ + +

Folgen des Terrors für den Tourismus

12.01.2016 16:26 Uhr

Gegenüber der "New York Times" hat sich eine Händlerin zu den Folgen des Anschlags in Istanbul geäußert:

+ + +

"Attentäter erst kürzlich eingereist"

12.01.2016 16:19 Uhr

Laut dem türkischen Vize-Regierungschef Numan Kurtulmus ist der Attentäter von Istanbul erst kürzlich aus Syrien in die Türkei eingereist. Er habe nicht unter Beobachtung der Sicherheitskräfte gestanden.

+ + +

Hinweis für Meta-User von tagesschau.de

12.01.2016 16:10 Uhr

Eine Kommentierung des Liveblogs ist aus technischen Gründen leider nicht möglich. Bitte diskutieren Sie zum Anschlag in Istanbul unter dieser Meldung:

+ + +

Steinmeier wendet sich an Deutsche in Istanbul

12.01.2016 16:08 Uhr

+ + +

Türkei: IS für Anschlag verantwortlich

12.01.2016 16:02 Uhr

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hat die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) für den Anschlag von Istanbul verantwortlich gemacht. Der Selbstmordattentäter habe dem IS angehört, sagte Davutoglu.

+ + +

Brennpunkt zum Anschlag in Istanbul

12.01.2016 15:49 Uhr

Die ARD zeigt im Anschluss an die Hauptausgabe der Tagesschau einen Brennpunkt zum Anschlag in Istanbul. Titel: Deutsche Terroropfer in der Türkei.

Brennpunkt SWR

+ + +

ARD-Korrespondent: "Es spricht viel dafür, dass es geplant war"

12.01.2016 15:46 Uhr

Um die Türkei zu schädigen, sei ein Anschlag auf Touristen aus Deutschland "logisch", beschreibt ARD-Korrespondent Schramm das Vorgehen der Attentäter. Denn dies sei die größte Gruppe von Reisenden in dem Land.

Michael Schramm, ARD Istanbul, zum Terroranschlag in Istanbul
tagesschau 15:00 Uhr, 12.01.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

+ + +

Entwarnung von TUI

12.01.2016 15:34 Uhr

Urlauber von Deutschlands größtem Reiseveranstalter TUI sind nicht von dem Anschlag in Istanbul betroffen. Derzeit seien nur zehn Gäste in Istanbul, sagte eine Sprecherin. Diese seien aber nicht zusammen als Reisegruppe unterwegs und wohlauf.

+ + +

Zusammenfassung: Was wissen wir bisher?

12.01.2016 15:30 Uhr

Am Morgen ist auf dem belebten Sultanahmet-Platz eine Bombe explodiert - mindestens zehn Menschen sterben. Offenbar sind die meisten Opfer aus Deutschland. Laut dem türkischen Präsident Erdogan ist ein junger Syrer für den Anschlag verantwortlich.

+ + +

Tusk verurteilt Anschlag

12.01.2016 15:25 Uhr

+ + +

Neun getötete Deutsche?

12.01.2016 15:22 Uhr

Laut der Nachrichtenagentur AP spricht die türkische Regierung inzwischen von neun getöteten Deutschen.

+ + +

ARD-Korrespondent: Syrischer Täter?

12.01.2016 15:19 Uhr

Laut ARD-Korrespondent Michael Schramm ist noch unklar, "woher der Täter kommt". Dass die Regierung in Ankara von einem syrischen Täter ausgeht, würde aber "in Richtung des IS" deuten.

Michael Schramm, ARD Istanbul, zur Lage nach der Explosion in Istanbul
tagesschau 14:00 Uhr, 12.01.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

+ + +

Offenbar sind die meisten Opfer Deutsche

12.01.2016 15:10 Uhr

Von den mindestens zehn Toten in Istanbul sind nach Auskunft des türkischen Ministerpräsidenten Davutoglu die meisten Opfer aus Deutschland. Laut Medienberichten hat er Kanzlerin Merkel informiert.

Ort der Explosion - Kartenansicht
tagesschau 14:00 Uhr, 12.01.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

+ + +

Darstellung: