Frauke Petry und Marine Le Pen | Bildquelle: dpa

Rechte Alphafrauen Petry und Le Pen - Schwestern im Geiste?

Stand: 14.12.2015 20:47 Uhr

Die eine ist dunkelhaarig und eher schmal, die andere blond und durchaus handfest. Frauke Petry und Marine Le Pen eint äußerlich wenig, dennoch haben die Front-National-Chefin und die AfD-Vorsitzende politisch einiges gemeinsam.

Von Angela Ulrich, RBB, ARD-Hauptstadtstudio

Für Claire Demesmay, die Frankreich-Expertin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, ist klar: Es gibt klare Gemeinsamkeiten zwischen Le Pen und Petry: "Beide Damen haben Ähnlichkeiten: ideologisch, und natürlich auch in der Art und Weise, wie sie auftreten."

Lautstark, dazu modern und gleichzeitig sehr traditionellen Werten verhaftet seien beide: "Was sie verkörpern, ist eine Mischung aus Wertkonservatismus - das traditionelle Familienbild ist wichtig - und andererseits Modernität - Frauen Karriere machen. Frauen, die was erreichen wollen, die arbeiten und Kinder haben. Und ich glaube: Es ist diese Mischung, die die Beiden so erfolgreich macht."

Marine Le Pen redet nach der Niederlage bei den Regionalwahlen | Bildquelle: AP
galerie

Front-National-Chefin Le Pen ist wie AfD-Anführerin Petry Mutter und beruflich erfolgreich.

Petry meidet den Front National

Die AfD-Chefin meidet jedoch den Front National. Petry hat Le Pen nach dem Erfolg im ersten Gang der Regionalwahlen nicht gratuliert, anders als ihr Parteifreund Björn Höcke, der jubilierte.

Petry blieb früher schon kühl gegenüber der französischen Rechtspartei: "Wir haben keinerlei Kontakt zum Front national, das ist eine weitgehend sozialistische Partei, während die AfD eine Partei ist, die auf Freiheit und Eigenverantwortung setzt."

"Stimmt nur bedingt", sagt Politikwissenchaftlerin Demesmay. In der Wirtschaftspolitik kämpfen beide Parteien zum Beispiel gegen internationale Handelsabkommen wie TTIP. Außerdem wollen sie raus aus dem Euro.

Allerdings überwiegen bislang die Unterschiede, so Demesmay: "In der Wirtschaftspolitk positioniert sich der Front National klar links und für einen starken staatlichen Interventionismus. Die AfD hingegen hat sich zwar stark verändert, aber es gibt trotzdem diese Marktorientierung. Auch wenn die AfD weniger liberal ist als vor einigen Jahren."

AfD-Parteichefin Frauke Petry beim Bundesparteitag in Hannover. | Bildquelle: dpa
galerie

AfD-Parteichefin Petry geht bislang auf Distanz zum rechtsextremen Front National.

Le Pen und Petry "spielen mit Ängsten"

Wo sich beide Parteien immer näher rücken ist die Flüchtlings- und Migrationspolitik. Der frühere AfD-Parteichef Bernd Lucke hatte bei seinem erzwungenen Abgang vor einigen Monaten schon gewarnt, dass die AfD in Richtung Front National rutschen könnte: "Das kann sein, dass sie eine gewisse Lücke im deutschen politischen System wahrnimmt, eine Lücke, die in anderen Ländern wahrgenommen wird von Parteien wie dem Front National oder der FPÖ."

So ist es gekommen, sagt Claire Demesmay, mit Blick auf die beiden Parteichefinnen: "Sie spielen mit Ängsten, sie spielen mit Emotionen in der Flüchtlingspolitik, in der Zuwanderungspolitik. Und alles, was die Stabiltät des Landes gefährden könnte, wird als schlecht angesehen."

Marine Le Pen | Bildquelle: AP
galerie

Die Front-National-Chefin könnte auf Suche nach politische Partnern auf die Petry-AfD zugehen.

Weitere Annäherung von AfD und Front National möglich

Dabei hat Marine Le Pen dem antisemitischen Kurs ihres Vaters und Parteigründers Jean Marie Le Pen inzwischen abgeschworen und zeigt sich moderater. Sie konzentriert sich auf die Abwehr von Muslimen in Frankreich, Petry eher auf Flüchtlinge allgemein. Doch beide eint ihr Credo in der Asylpolitik: Höchstens qualifizierte Zuwanderer dürfen kommen, ansonsten Grenzen möglichst dicht.

Bisher hat die AfD dem Front National im Europaparlament die kalte Schulter gezeigt. Aber dass sich das ändert, ist nur noch eine Frage der Zeit, glaubt Politikexpertin Demesmay, denn Le Pen brauche Partner: "Wenn in den nächsten Monaten der Front National einerseits noch einflussreicher wird und andererseits in Richtung Mitte rückt, dann ist eine Annäherung möglich."

Rechte Alphafrauen: Marine Le Pen und Frauke Petry
A. Ulrich, ARD Berlin
14.12.2015 20:44 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Korrespondentin

Angela Ulrich Logo RBB

Angela Ulrich, RBB

Darstellung: