Serben im Kosovo Abspaltung im abgespaltenen Staat

Stand: 29.02.2008 03:58 Uhr

Europas jüngster Staat ist erst eineinhalb Wochen alt und hat schon immense Probleme. Das Kosovo, das sich gegen den Willen Serbiens für unabhängig erklärt hat, kämpft nun mehr und mehr mit dem Widerstand der serbischen Minderheit, die sich nun ihrerseits abspalten will. Im Norden des Kosovo, im so genannten Ibartal, leben fast ausschließlich Serben, insgesamt knapp die Hälfte der 130.000, die in der neuen Republik verblieben sind.

In der Gegend nördlich von Mitrovica fahren sie mit serbischen Autokennzeichen, zahlen sie mit serbischen Dinar und denken nicht daran, sich den Kosovo-Albanern unterzuordnen. Dass die EU an dem Plan festhält, europäische Polizisten - darunter auch viele deutsche - ins gesamte Kosovo zu schicken, also auch in den serbisch kontrollierten Norden, das provoziert bei den Serben nur eines: Sie rüsten auf. Über verhärtete Fronten am Rande des Kosovo berichtet Susanne Glass.

Im Kosovo lebende Serben wollen sich abspalten
tagesthemen, 28.02.2008, Susanne Glass, ARD Wien

Darstellung: