Südkoreas Präsidentin Park Geun-hye  | Bildquelle: dpa

Skandal in Südkorea Korruptionsspur führt nach Deutschland

Stand: 22.12.2016 14:11 Uhr

Im Korruptionsskandal um die südkoreanische Präsidentin Park wollen die Ermittler mit deutschen Behörden zusammenarbeiten. Die Tochter von Parks Verbündeter Choi Soon Sil soll sich im Bundesgebiet aufhalten. Die Fahndung läuft.

Neue Entwicklung in der Korruptionsaffäre um Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye: Die Sonderstaatsanwaltschaft in Seoul bittet die deutschen Behörden um Mithilfe. Die Ermittler wollen die in Deutschland vermutete Tochter von Choi Soon Sil, der langjährigen Park-Vertrauten und Schlüsselfigur in dem Skandal, ausliefern lassen. Choi und ihre Tochter sollen sich durch ihre Nähe zur Präsidentin persönlich bereichert haben.

Reitstunden für Gefälligkeiten?

Die 20-jährige Chung Yoo Ra soll nach Informationen des ARD-Studios Tokio in Hessen eine Sportfirma unterhalten haben, die vom Industrie-Giganten Samsung finanziert wurde - oder wird. Als Gegenleistung für Gefälligkeiten, sollen dieses oder andere Unternehmen der Tochter Reitstunden bei Frankfurt im Taunus finanziert haben. Nach Angaben ihres Anwalts lebt die 20-Jährige noch immer in Deutschland.

Choi Soon Sil wird von einer südkoreanischen Polizistin abgeführt. | Bildquelle: AFP
galerie

Die langjährige Park-Vertraute Choi Soon Sil wurde bereits verhaftet - nun wird ihre Tochter in Deutschland gesucht.

"Wir haben aus verschiedenen Gründen Haftbefehl erlassen, unter anderem wegen Behinderung der Justiz. Wir wollen die deutsche Staatsanwaltschaft deshalb um Mithilfe bitten. Wir haben zudem Vorkehrungen getroffen, um ihren Pass für ungültig zu erklären", erklärte ein Sprecher der ermittelnden Sonderstaatsanwaltschaft in Südkorea.

Genauer Aufenthaltsort unbekannt

Die Profireiterin, die 2014 bei den Asien Spielen mit ihrem Team die Goldmedaille gewann, soll sich zudem durch Bestechung Zugang zu einer renommierten Universität in Seoul verschafft haben. Ein südkoreanisches Gericht hat nach Angaben der Zeitung "The Korea Herald" bereits einen Haftbefehl für die Tochter ausgestellt. Die deutschen Behörden sollen auf Anfrage der Ermittler das Privatvermögen von Chung einfrieren lassen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft soll einer Kooperation bereits zugestimmt haben, den genauen Verbleib von Chung Yoo Ra jedoch nicht kennen.

Ihre Mutter, die seit Wochen im Gefängnis sitzt, hatte erst kürzlich alle Vorwürfe zurückgewiesen. Der Skandal um Bestechungsgelder und Beeinflussung von Präsidentin Park erschüttert seit Wochen Südkorea. Die Präsidentin selbst ist derzeit vom Amt suspendiert. Das südkoreanische Parlament stimmte für eine Amtsenthebung, die nun innerhalb von sechs Monaten vom Verfassungsgericht geprüft werden muss, bevor sie bestätigt oder zurückgenommen wird. Das Verfassungsgericht erklärte auch, dass es das Verhalten Parks und ihrer Regierung nach dem Fährunglück mit mehr als 400 Toten im Jahr 2014 prüfen werde. Die Abgeordneten hatten ihr im dem Amtsenthebungsantrag Untätigkeit vorgeworfen.

Mit Informationen von Kathrin Erdmann, ARD-Studio Tokio

Südkorea bittet Deutschland um Amtshilfe im Park-Skandal
K. Erdmann, ARD Tokio
22.12.2016 11:04 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: