Kommentar

Misstrauensvotum in Kiew "Ein leuchtendes Signal - mehr nicht"

Stand: 16.02.2016 23:39 Uhr

Eine überaus vitale Zivilgesellschaft hat in der Ukraine enormen Druck auf die Regierenden erzeugt - doch Premier Jazenjuk, dem Korruption und Vetternwirtschaft vorgeworfen werden, überstand das Misstrauensvotum. Das Gemauschel in den Hinterzimmern der Macht habe gewonnen, kommentiert Udo Lielischkies.

Regierungskrise in Kiew: Udo Lielischkies, WDR, kommentiert
tagesthemen 22:15 Uhr, 16.02.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Redaktioneller Hinweis

Kommentare geben grundsätzlich die Meinung des jeweiligen Autors und nicht die der Redaktion wieder.

Darstellung: