Agrarministerrat berät über neuartige Lebensmittel EU will Weg für "Klonfleisch" freimachen

Stand: 22.06.2009 11:13 Uhr

Fünf Klonschweine
galerie

In Zukunft soll der Verkauf von Fleisch und Milch direkter Nachkommen geklonter Tiere erlaubt sein.

In der EU soll künftig voraussichtlich der Verkauf von Fleisch und Milch von geklonten Tieren erlaubt sein. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet, wollen die EU-Staaten beim Agrarministerrat den Weg für den Verkauf von Fleisch und Milch von direkten Nachkommen geklonter Tiere freimachen. Dazu soll die EU-Verordnung für neuartige Lebensmittel angepasst werden.

Bundesregierung gibt Widerstand auf

Auch die deutsche Regierung werde dafür stimmen, sagte ein Diplomat der Zeitung in Brüssel. Ansonsten drohe eine "Regelungslücke".

Um auf die Gegner einer Zulassung von "Klon-Lebensmitteln" einzugehen, würden die Mitgliedstaaten die Europäische Kommission aber zugleich auffordern, eine neue eigene EU-Regelung für Klonprodukte vorzulegen, in der sie auf die ethischen Bedenken eingehe.

Ethikgruppe fehlen überzeugende Argumente

Eine von der EU-Kommission eingesetzte Ethikgruppe für Wissenschaft und neue Technologien war zuvor zu dem Schluss gekommen, es gebe keine überzeugenden Argumente für die Nahrungsmittelerzeugung mit Hilfe geklonter Tiere.

Darstellung: