Der UN-Generalsekretär Antonio Guterres | Bildquelle: AFP

Trumps Klimapolitik Alle wissen, wen Guterres meint

Stand: 31.05.2017 05:05 Uhr

Er nennt seinen Namen nicht ein einziges Mal. Und doch ist die Rede von UN-Generalsekretär Guterres ein großer Warnruf gegen den US-Präsidenten und seine Anti-Klimaschutz-Politik. Andere müssten nun die Lücken füllen, die Trump offenbare.

Von Georg Schwarte, ARD-Studio New York

"Die Welt - ein Scherbenhaufen." Wenn der Chef der Vereinten Nationen seine Grundsatzrede zum Klimawandel so einleitet, sollte die Welt aufhorchen. Antonio Guterres, der UN-Generalsekretär, steht im Hörsaal der New York University. Er redet zu Studenten, meint aber vor allem einen, der nicht im Saal ist: den amerikanischen Präsidenten Donald Trump, der noch immer androht, das Pariser Klimaabkommen aufzukündigen. 

Guterres will kein "Schreiduell" führen

"Wenn eine Regierung den Sinn dieses Abkommens bezweifelt, müssen andere umso mehr Kurs halten", betont Guterres nur wenige Tage, nachdem Trump auf dem G7-Gipfel öffentlich erneut Zweifel an Klimawandel und dem Klimaabkommen äußerte. Den Namen Trump erwähnt er nicht einmal, aber alle im Saal verstehen den Adressaten der Brandrede.

Die Wissenschaft sei sich einig, der Klimawandel existiere. Forscher würden das seit Jahren predigen, fährt der UN-Generalsekretär fort. Und auch wenn Trump den Klimawandel und vor allem die Rolle der Menschheit dabei abstreite, streckt Guterres die Hand aus: "Die Tür meines Büros steht immer offen - auch für jene, die anderer Meinung sind. Die Klimadebatte sollte kein Schreiduell sein."

Der "Nachhaltigkeitszug" - mitfahren oder zurückbleiben

Guterres' Brandrede ist gespickt mit Beispielen für die Erderwärmung. Der "Glacier National Park", ein amerikanischer Nationalpark mit einst 150 Gletschern etwa. Heute, sagt Guterres, gebe es noch 26 Gletscher. "Ich hoffe, sie müssen den Park nicht irgendwann in 'No Glacier National Park' umbenennen."

Die Studenten lachen, aber Guterres ist noch lange nicht fertig. Der "Nachhaltigkeitszug" habe den Bahnhof verlassen, "entweder ihr steigt ein oder ihr bleibt zurück", ruft er auch Richtung Washington.

Guterres fordert mehr Engagement beim Klimaschutz
tagesschau24 10:00 Uhr, 31.05.2017

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Andere sollen Führung übernehmen

Aber was, fragt ein Student später, wenn Präsident Trump dennoch das Pariser Klimaabkommen aufkündigen sollte. Guterres holt tief Luft: "Ganz einfach. Wenn du mit einer Person nicht übereinstimmst, versucht du sie zu überzeugen." Das gelte auch für Regierungen. Sollte Trump dennoch aussteigen aus dem "Nachhaltigkeitszug", dann würden andere große Mächte die Führungsrolle übernehmen. "Das Vakuum wird gefüllt werden", zeigt sich der UN-Generalsekretär überzeugt und verweist auf die US-Industrie und die Bundesstaaten, die auf Klimaschutz setzen.

Und der gelernte Politiker Guterres hat einen letzten Rat an den US-Präsidenten, ohne dessen Namen zu nennen: "Wenn politische Führer bei ihrem Handeln nur auf Umfragen und die nächste Wahl schauen, werden sie irgendwann eine Wahl verlieren. Und dann bleibt nichts von ihnen zurück."

Guterres versus Trump: Brandrede des UN-Chefs zum Klimaschutz
G. Schwarte, ARD New York
31.05.2017 07:59 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 31. Mai 2017 um 05:30 Uhr.

Darstellung: