Christine Nöstlinger (Archivbild 2016) | Bildquelle: picture alliance / GEORG HOCHMUT

"Maikäfer, flieg!" Kinderbuchautorin Nöstlinger gestorben

Stand: 13.07.2018 17:59 Uhr

Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Sie schrieb mehr als 150 Bücher, darunter "Maikäfer, flieg!"

Die vielfach ausgezeichnete österreichische Autorin Christine Nöstlinger ist gestorben. Die gebürtige Wienerin starb im Alter von 81 Jahren. Dies habe ihre Familie nach dem Begräbnis der Autorin mitgeteilt, berichtete der österreichische Rundfunk ORF.

Trauer um Kinderbuchautorin Nöstlinger
tagesschau 20:00 Uhr, 13.07.2018, Darko Jakovljevic, ARD Wien

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Nöstlinger schrieb mehr als 150 Bücher, darunter sind Titel wie "Maikäfer, flieg!" über das Leben nach dem Zweiten Weltkrieg im zerbombten Wien sowie "Die feuerrote Friederike", "Wir pfeifen auf den Gurkenkönig", "Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse" oder die "Geschichten vom Franz". Ihr Werk wurde in 30 Sprachen übersetzt und einige ihrer Bücher verfilmt.

Immer zweifeln und hinterfragen

Zu ihren zahlreichen Auszeichnungen zählen der Hans-Christian-Andersen-Preis und der Astrid-Lindgren-Preis. Ihre Kinderbücher waren von einem unangepassten, antiautoritären Erziehungsstil geprägt. Wichtig war ihr immer der Kampf gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung. Sie habe Kindern ein Stück Welt so erklären wollen, dass man miteinander auch freundlich, kameradschaftlich und solidarisch umgehen könne, sagte sie 2016 im ORF. Ihr persönliches Credo sei davon geprägt gewesen, "dass man zum Beispiel eben nicht gehorchen soll, dass man immer zweifeln muss, wenn man irgendwo zustimmen sollte."

Nöstlinger wuchs in einem Wiener Arbeiterbezirk auf. Ihre Eltern waren strikt gegen die Nazis. Die Gestapo lud ihre Mutter, eine Kindergärtnerin, mehrfach vor, weil sie es nicht über das Herz gebracht hatte, Kindern NS-Lieder beizubringen. Die Eltern hätten sie und ihre Schwester dazu angeleitet, nicht zu gehorchen, zu widersprechen. Sie habe als Kind sehr frech sein können, ohne jemals Angst vor elterlicher Züchtigung haben zu müssen. Und sie sei ein "geliebtes Kind" gewesen, habe somit dieses Urvertrauen geschenkt bekommen.

Christine Nöstlinger im Kreise von Kindern auf dem Lesefestival "Rund um die Burg" in Wien | Bildquelle: picture alliance / Mirjam Reithe
galerie

Christine Nöstlinger im Kreise von Kindern auf dem Lesefestival "Rund um die Burg" in Wien

Vor wenigen Wochen hatte Nöstlinger bekannt gegeben, dass sie keine Kinderbücher mehr schreiben wolle. "Meine eigene Kindheit ist schon eine historische und die meiner eigenen Kinder auch schon bald. Es ist alles sehr, sehr anders geworden, und ich verstehe es nicht mehr. Das heißt nicht, dass ich ein abfälliges Urteil über heutige Kinder hätte", sagte Nöstlinger dem Magazin "News".

Mit Informationen von Clemens Verenkotte, ARD-Studio Wien

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 13. Juli 2018 um 20:00 Uhr.

Darstellung: