John Kelly | Bildquelle: AP

Wechsel im Weißen Haus Kelly wird neuer Stabschef - Priebus entlassen

Stand: 29.07.2017 08:30 Uhr

US-Präsident Trump hat einen Schlüsselposten im Weißen Haus umbesetzt: Sein bisheriger Stabschef Priebus verliert seinen Posten. Neuer Stabschef wird der bisherige Heimatschutzminister Kelly. Dem Personalwechsel ging ein interner Machtkampf voraus.

US-Präsident Donald Trump macht Ex-General John Kelly zum Stabschef im Weißen Haus. Das kündigte Trump auf Twitter an. Der Ex-Marine Kelly ist derzeit Minister für Heimatschutz.

Damit ist der derzeitige Stabschef Reince Priebus der große Verlierer des Machtkampfs in der Regierungszentrale. Kelly sei ein "echter Star" seiner Regierung, twitterte Trump. Der US-Präsident dankte Priebus für seine Dienste und sein Engagement. "Wir haben viel zusammen erreicht, und ich bin stolz auf ihn." Kelly wird seinen neuen Job am Montag antreten.

Donald J. Trump @realDonaldTrump
I would like to thank Reince Priebus for his service and dedication to his country. We accomplished a lot together and I am proud of him!

Priebus heftig attackiert

Damit hat sich Trumps neuer Kommunikationschef Anthony Scaramucci im internen Machtkampf im Weißen Haus durchgesetzt. Er hatte Priebus zuletzt scharf attackiert. In einem Gespräch mit einem Reporter des Magazins "New Yorker" sagte Scaramucci demnach, Priebus sei ein "verdammter paranoider Schizophrener".

Den Chefstrategen Steve Bannon überzog er mit nicht jugendfreien, unflätigen Schmähungen. Scaramucci warf Priebus das Durchstechen von Informationen an die Presse vor und äußerte die Einschätzung, dass er bald zurücktreten werde. Zudem drohte er erneut damit, alle Mitarbeiter der Kommunikationsabteilung hinauszuwerfen, die nicht mit seinem Kurs einverstanden seien.

Ex-General John Kelly wird neuer Stabschef im Weißen Haus
tagesschau 20:00 Uhr, 29.07.2017, Claudia Buckenmaier, ARD Washington

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Priebus stellt sich trotzdem hinter Trump

Priebus selbst machte gute Miene zum bösen Spiel. Es gehe ihm großartig, sagte er und stellte sich trotz Entlassung hinter Trump: "Er hat intuitiv entschieden, dass sich etwas ändern muss und er hat Recht." Seine Zeit als Stabschef bezeichnete Priebus als "wilden Ritt". Die Vorwürfe von Scaramucci bestritt er vehement. Er habe nie interne Informationen aus dem Weißen Haus weitergegeben.

Reince Priebus. | Bildquelle: REUTERS
galerie

Muss seinen Posten räumen: Trumps bisheriger Stabschef Priebus.

Kelly - "Falke der Grenzsicherung"

Der künftige Stabschef Kelly gilt als knallharter Konservativer. Er war der erste Nicht-Zivilist im Amt des US-Heimatschutzministers und wurde oft als "Falke der Grenzsicherung" beschrieben. Bisher kümmerte sich Kelly in der Trump-Regierung um Grenzsicherung und Terrorabwehr. Priebus, der aus der Führung der republikanischen Partei kommt, hatte als Funktionär nicht viel administrative Erfahrung und von Beginn an einen schweren Stand.

Zunächst mit Trumps Chefstratege Steve Bannon zerstritten, rauften sich die beiden angesichts eines ausufernden Lagerkampfs im Weißen Haus zunehmend zusammen. Priebus ist ein enger Freund des mächtigen Sprechers des Repräsentantenhauses, Paul Ryan. Die Ernennung des damaligen Parteichefs der Republikaner war als versöhnliches Zeichen an das Establishment der Partei interpretiert worden.

Der leutselige Priebus galt zunächst als hervorragend geeignet, Brücken in den Kongress zu bauen, die Trump für eine Reihe seiner Projekte brauchen sollte. Allerdings gelang ihm dies nicht.

Donald J. Trump @realDonaldTrump
I am pleased to inform you that I have just named General/Secretary John F Kelly as White House Chief of Staff. He is a Great American....
Donald J. Trump @realDonaldTrump
...and a Great Leader. John has also done a spectacular job at Homeland Security. He has been a true star of my Administration

Mit Informationen von Martina Buttler, ARD-Studio Washington

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 29. Juli 2017 um 00:00 Uhr. Über dieses Thema berichtete das nachtmagazin am 29. Juli 2017 um 01:10 Uhr.

Darstellung: