Menschen auf Bänken

Urlaubsrekord auf den Kanaren Sicher in die Sonne

Stand: 10.12.2016 13:16 Uhr

13 Millionen Menschen haben im vergangenen Jahr auf den Kanaren Urlaub gemacht. Dieses Jahr werden es wohl noch einmal zwei Millionen mehr sein. Ein neuer Rekord, der auch mit der unsicheren politischen Lage in anderen Regionen zu tun hat.

Von Oliver Neuroth, ARD-Studio Madrid

Günther Schneider grinst beim Blick auf sein Smartphone. Die Wetter-App zeigt für seine Heimat Düsseldorf acht Grad und Regen an. Hier im Süden von Teneriffa strahlt dagegen die Sonne. Der 58-Jährige sitzt in Polohemd und kurzer Hose an der Strandpromenade von Costa Adeje. "Wirklich sehr schön. Wetter ist grandios, die einzige Stelle Europas, wo man noch wirklich in diesen Tagen bei 25 Grad sitzen kann."

Günther Schneider ist zum ersten Mal auf den Kanarischen Inseln. Früher haben seine Frau und er oft in anderen Ländern Urlaub gemacht. Doch inzwischen geht das nicht mehr, sagt er. "In die Türkei will man nicht unbedingt fahren, nach Ägypten nicht, was für Alternativen hat man noch?" Spanien und insbesondere Teneriffa seien um diese Zeit sehr gefragt, was man anhand der hohen Besucherzahl merke.

Sichtbare Sicherheit

Der Urlaubsort Costa Adeje ist voll: Die Touristen schieben sich fast schon gegenseitig auf der Promenade am Strand vorwärts. Es sind vor allem Gäste aus Deutschland, England und Russland. Zwischen den Urlaubern sind Streifenpolizisten zu Fuß oder auf dem Motorrad unterwegs - für sichtbare Sicherheit.

"Wir können nicht leugnen, dass die problematische Sicherheitslage auf der Welt die Zahl der Regionen verringert, in denen man im Winter Urlaub machen kann - vor allem, wenn es um Sonne und Strand geht", sagt Maria Méndez von Promotur, der staatlichen Tourismus-Agentur der Kanaren. "Am Mittelmeer schließen die meisten Hotels jetzt, es ist zu kalt dort. Davon profitieren wir."

Méndez rechnet damit, dass in diesem Jahr rund 15 Millionen Urlauber kommen. Das wären noch einmal zwei Millionen mehr als im vergangenen Jahr, in dem bereits ein Rekord aufgestellt wurde.

Méndez am Schreibtisch
galerie

Laut Maria Méndez von der staatlichen Tourismusagentur Promotur profitiert der Tourismus in Spanien von der unsicheren Sicherheitslage in anderen europäischen Urlaubsorten.

Einheimische entdecken Teneriffa wieder

Über diese Entwicklung freut sich auch Patricio Feier, Marketingchef eines Fünf-Sterne-Hotels in Puerto de la Cruz im Norden Teneriffas. Sein Haus ist so gut gebucht wie seit Jahren nicht mehr - und zwar nicht nur von Ausländern.

"Wir hatten 2009, 2010 eine Riesenkrise. Und Teneriffa selber ist eine sehr spanische Destination, es gibt sehr viele Gäste aus Madrid, Barcelona, dem Baskenland. Und die kommen auch so langsam wieder zurück. Es ist so ein bisschen von allem, was dieses Jahr wieder zu einem Rekordjahr werden lässt."

Schlange von Mietwagen
galerie

Im Naturpark Teide auf Teneriffa stehen die Mietwagen in langen Schlangen.

Spanien profitiert auch von Stammgästen

Die Kanaren profitieren auch wie kaum ein anderes Reiseziel von Stammgästen. Statistisch gesehen kommen drei Viertel der Urlauber noch einmal wieder, 16 Prozent sogar mehr als zehn Mal.

Dazu gehört Helmut Grether aus Stuttgart. Er ist 85 Jahre alt und verbringt zusammen mit seiner Frau den 20. Urlaub auf Teneriffa. "Also mir gefällt's hier sehr gut - wir kommen jedes Jahr hierher."

Der starke Tourismus hat aber auch eine Kehrseite: Die Straßen von Teneriffa sind durch Reisebusse und Mietwagen so voll wie nie. Umweltschützer warnen, dass die Natur der Insel leidet.

Spanier auf Touristen angewiesen

Den meisten Einheimischen scheinen die Urlaubermassen dagegen wenig auszumachen, zum Beispiel Antonio. "Wir leben schließlich vom Tourismus. Da ist es gar nicht schlecht, dass jetzt mehr los ist als zum Beispiel noch vor zehn Jahren."

Neben dem Urlaubsgeschäft gibt es nur wenige Möglichkeiten, Geld zu verdienen. Die Kanaren gehören zu den Regionen in Spanien mit der höchsten Arbeitslosigkeit. Die Inseln haben kaum Industrie, nur etwas Landwirtschaft.

Der Tourismus sorgt für rund ein Drittel der Wirtschaftsleistung. Auch Martin freut sich deshalb, dass zurzeit viele Urlauber kommen. Der Schweizer hat Familie im Norden von Teneriffa und kennt die Insel bestens. "Also mir gefällt's, wenn mehr los ist. Ich hab' auch schon Zeiten erlebt, da ist man sozusagen alleine hier lang gelaufen. Aber jetzt ist es wirklich toll."

Menschenmenge
galerie

Der Urlauber-Rekord kommt den Spaniern entgegen. Der Tourismus sorgt auf den Kanaren für rund ein Drittel der Wirtschaftsleistung.

Sicher in die Sonne: Urlaub auf den Kanaren boomt
O. Neuroth, ARD Madrid
10.12.2016 13:16 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 09. Dezember 2016 um 17:24 Uhr

Darstellung: