Kanadischer F-18-Kampfjet | Bildquelle: REUTERS

Kampf gegen Islamisten Kanada fliegt erstmals Angriffe gegen IS

Stand: 03.11.2014 05:06 Uhr

Erstmals hat auch Kanada Luftangriffe auf die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) im Irak geflogen. Das kanadische Verteidigungsministerium teilte mit, F-18-Kampfjets hätten am Sonntag Ziele der Islamisten in der zentralen Region Falludscha angegriffen.

Sie seien nach vier Stunden sicher zu ihrem Stützpunkt in Kuwait zurückgekehrt. Der Einsatz zeige die Entschlossenheit Kanadas, gemeinsam mit seinen Verbündeten den Terrorismus zu bekämpfen.

Die Offensive war Teil der US-geführten Kampagne gegen die IS-Miliz, an der sich Kanada mit sechs Kampfjets, einem Tank- und zwei Überwachungsflugzeugen beteiligt. Etwa 600 Soldaten der Luftwaffe sind im Einsatz.

Grünes Licht vom Parlament

Das kanadische Parlament hatte Anfang Oktober grünes Licht für den Militäreinsatz im Irak gegeben. Die Dauer der Luftoffensive wurde auf bis zu sechs Monate festgelegt, die Entsendung von Kampftruppen wurde explizit ausgeschlossen.

Die Kämpfer des IS hatten in den vergangenen Monaten die Kontrolle über weite Teile im Nordirak und in Syrien übernommen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 03. November 2014 um 09:30 Uhr.

Darstellung: