Anschlag in der Stadt Aden im Jemen | Bildquelle: dpa

Selbstmordattentat in Aden Tote bei Anschlag im Jemen

Stand: 12.12.2016 00:07 Uhr

Im Jemen hat ein Selbstmordattentäter fast 50 Soldaten mit in den Tod gerissen. Viele weitere Armeeangehörige seien verletzt worden, teilten die Behörden mit. Der IS bekannte sich zu der Tat.

In der Stadt Aden im Jemen sind bei einem Selbstmordanschlag fast 50 Soldaten getötet und viele weitere verletzt worden. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen sprengte sich der Attentäter vor einem Militärlager in die Luft. Die Al-Sawlaban-Kaserne liegt in der Nähe des internationalen Flughafens von Aden. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes bekannte sich die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) zu der Tat.

Im Jemen tobt seit rund zwei Jahren ein Bürgerkrieg zwischen Anhängern der Regierung und schiitischen Huthi-Rebellen. Die Hafenstadt Aden ist unter Kontrolle der international anerkannten Regierung und ihrer Verbündeten - unter ihnen örtliche Milizen und dschihadistische Gruppen.

Islamisten nutzen Chaos im Jemen

Die chaotischen Zustände in dem armen Land machen sich Extremisten zunutze. Die Terrorgruppen Al Kaida und "Islamischer Staat" haben sich in der Vergangenheit mehrfach zu Anschlägen bekannt.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 10. Dezember 2016 um 19:00 Uhr

Darstellung: