Einsätze in Rom und Kalabrien Großrazzien gegen zwei Mafia-Clans

Stand: 26.07.2013 17:11 Uhr

Bei zwei Großrazzien gegen die Mafia in Italien hat die Polizei mehr als 100 Verdächtige festgenommen. In Rom gingen die Ermittler mit etwa 500 Beamten gegen die Verdächtigen vor, wie die Polizei berichtete. Mehrere Spezialeinheiten und ein Hubschrauber seien bei der bislang größten Aktion dieser Art in Rom im Einsatz gewesen. 51 Menschen wurden festgenommen, darunter Anführer und Mitglieder einiger Mafia-Clans. Ihnen werden unter anderen Korruption und Drogenhandel vorgeworfen.

Die Polizei mit einem der Verdächtigen in Rom | Bildquelle: AFP
galerie

Die Polizei führt einen der Verdächtigen ab.

Bei einer zweiten Razzia in Lamezia Terme in Kalabrien wurden am frühen Morgen 65 Verdächtige festgenommen. Unter den Beschuldigten sind auch Politiker, Unternehmer, Anwälte und Ärzte. Zudem beschlagnahmte die Polizei Güter im Wert von etwa 1,2 Millionen Euro. Die Festgenommenen sollen unter anderem an mehreren Morden in einem Mafia-Krieg in den Jahren 2005 bis 2011 beteiligt gewesen sein.

Der Einsatz richtete sich gegen die Familien Fasciani und Triassi, wie Einsatzleiter Renato Cortese erläuterte. Diese hätten sich in einer Art "pax mafiosa" ihre Einflussgebiete untereinander aufgeteilt, in denen sie ungestört ihren verbotenen Geschäften nachgingen.

Großrazzien gegen mutmaßliche Angehörige der Mafia
tagesschau 20:00 Uhr, 26.07.2013

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: