Israelische Soldaten nahe der syrischen Grenze | Bildquelle: AFP

Nach Beschuss auf Golanhöhen Israel greift Ziele in Syrien an

Stand: 24.06.2017 21:44 Uhr

Ein israelisches Kampfflugzeug hat Ziele in Syrien angegriffen. Wie ein israelischer Armeesprecher mitteilte, war dies eine Reaktion auf syrischen Beschuss von Zielen auf den von Israel besetzten Golanhöhen. Syrische Quellen berichten von Toten.

In Syrien sind Armeekreisen zufolge bei israelischen Luftangriffen mehrere Zivilisten getötet worden. Die Luftwaffe habe ein Wohnhaus getroffen, sagte ein syrischer Militärangehöriger. Es habe Tote gegeben. Entsprechende Nachrichten vermeldete auch das syrische Staatsfernsehen.

Die israelische Armee bestätigte Luftangriffe, ohne Angaben über Opfer zu machen. Sie sprach von einer Reaktion auf einen Granatenbeschuss der besetzten Golanhöhen aus Syrien.

Vergeltungsangriff auf zwei Panzer der Regierung

Wie ein israelischer Armeesprecher mitteilte, waren von dort aus kurz zuvor zehn Geschosse auf den von Israel besetzten Teil der Golanhöhen abgefeuert worden, ohne dass es Opfer gab. Die israelische Luftwaffe habe bei ihrem Vergeltungsangriff auch zwei Panzer der syrischen Regierungstruppen im Norden der Golanhöhen ins Visier genommen.

Der israelische Armeesprecher sagte, der Beschuss vom syrischen Sektor aus gehe auf "interne Kämpfe in Syrien" zurück.

Regelmäßig fehlgeleitete Raketen

Die von Israel besetzte Seite der Golanhöhen wird regelmäßig von fehlgeleiteten Raketen oder Granaten getroffen, die von den Konfliktparteien in Syrien abgefeuert werden.

Seit dem Sechs-Tage-Krieg im Juni 1967 hält Israel ein 1200 Quadratkilometer großes Gebiet auf den Golanhöhen besetzt. 1981 annektierte Israel das Gebiet. Die internationale Staatengemeinschaft hat diesen Schritt nie anerkannt. 510 Quadratkilometer der Golanhöhen sind unter syrischer Kontrolle.

Dieser Beitrag lief am 24. Juni 2017 um 22:00 Uhr im Deutschlandfunk.

Darstellung: