Krankenwagen in Jerusalem | Bildquelle: AFP

Palästinenser attackieren Sicherheitskräfte Polizistin bei Angriff in Jerusalem getötet

Stand: 17.06.2017 04:52 Uhr

In der Jerusalemer Altstadt haben drei Palästinenser israelische Sicherheitskräfte angegriffen. Eine Polizistin starb wenig später im Krankenhaus. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" beansprucht den Anschlag für sich, was die Hamas wiederum dementiert.

Bei palästinensischen Anschlägen in Jerusalem sind eine israelische Grenzpolizistin und die drei Attentäter getötet worden. Dabei handelte es sich um zwei Vorfälle am Freitag in der Nähe des Damaskustores der ummauerten Altstadt, wie die Polizei mitteilte.

An einer Stelle griffen zwei Palästinenser eine Gruppe von Polizisten mit Pistolen und Messern an und wurden niedergeschossen. Andernorts erstach ein Palästinenser die Polizistin, bevor er von den Sicherheitskräften erschossen wurde. Ein Polizist wurde zudem verletzt.

Israelische Polizisten in Jerusalem - auf dem Boden liegt die Leiche des Palästinensers | Bildquelle: dpa
galerie

Israelische Polizisten untersuchen einen der Tatorte in Jerusalem.

Hamas weist IS-Behauptung zurück

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) erklärte im Internet, "Löwen des Kalifats" hätten in Jerusalem "eine Versammlung von Juden" angegriffen. Der Anschlag werde "nicht der letzte sein".

Die im Gazastreifen regierende radikal-islamische Palästinenserorganisation Hamas wies die IS-Behauptung zurück und erklärte, bei den Tätern handele es sich um zwei palästinensische Mitglieder der verbündeten Volksbefreiungsfront für die Befreiung Palästinas (PFLP) sowie um ein Hamas-Mitglied. Der Anschlag sei eine "natürliche Reaktion auf die Verbrechen der Besatzer".

Die PFLP bestätigte die Angaben. Ein Sprecher Hamas bezeichnete die Tat als einen "heldenhaften Angriff" in Jerusalem.

Derartige blutige Zwischenfälle gibt es vermehrt seit September 2015. Dabei wurden 42 Israelis getötet, auch zwei Amerikaner und ein britischer Tourist wurden Opfer solcher Gewalt. Israelische Sicherheitsleute töteten im gleichen Zeitraum zwischen 250 und 300 Palästinenser - die meisten waren nach israelischer Darstellung die Angreifer selbst.

Israel wirft der Palästinenser-Führung vor, dazu anzustacheln. Die Palästinenser weisen dies zurück. Sie verweisen auf Wut und Enttäuschung in der palästinensischen Bevölkerung über die anhaltende Besetzung und den seit 2014 stockenden Friedensprozess.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 16. Juni 2017 um 04:45 Uhr.

Darstellung: