Der Tatort in Petah Tikvah bei Tel Aviv | Bildquelle: AP

Serie von Angriffen in Israel US-Tourist in Tel Aviv erstochen

Stand: 08.03.2016 20:55 Uhr

Ein palästinensischer Attentäter hat an der Strandpromenade von Tel Aviv offenbar wahllos auf Passanten eingestochen. Ein Tourist aus den USA wurde tödlich verletzt, der Angreifer wurde erschossen. Es war einer von vier Angriffen in Israel.

Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat im Großraum Tel Aviv wild um sich gestochen. Dabei wurde ein Tourist aus den USA getötet, neun weitere Menschen wurden verletzt. Nach Angaben von Sanitätern erlitten vier von ihnen schwere Verletzungen. Die Attacke fand in der Nähe eines bei Touristen beliebten Strands statt.

Bei dem Angreifer handelte es sich laut dem Bürgermeister von Tel Aviv zufolge um einen Palästinenser. Er sei von der Polizei erschossen worden.

US-Vizepräsident zu Gesprächen in Israel

Wenige Kilometer entfernt hielt sich zur Tatzeit US-Vizepräsident Joe Biden auf. Er traf im Peres Zentrum für Frieden den ehemaligen israelischen Präsidenten Schimon Peres. Während seines zweitägigen Besuchs wird Biden sowohl mit israelischen wie auch mit palästinensischen Politikern sprechen.

Weitere blutige Attentate in Jerusalem und Tel Aviv

Zuvor waren bei Anschlägen in Jerusalem und bei Tel Aviv drei palästinensische Attentäter getötet und mehrere Israelis verletzt worden. In Jerusalem habe ein Palästinenser auf Polizisten geschossen und zwei von ihnen schwer verletzt, gab die Polizei bekannt. Andere Beamte hätten ihn dann während der Verfolgung erschossen. Wenige Stunden zuvor war eine Palästinenserin erschossen worden, nachdem sie in Jerusalems Altstadt einen israelischen Grenzpolizisten mit einem Messer angegriffen hatte.

In einem Vorort von Tel Aviv stach ein Palästinenser auf einen Israeli in einem Geschäft ein. Das Opfer und der Besitzer des Geschäfts hätten ihm das Messer entrissen und den Angreifer dabei verletzt, berichteten Augenzeugen. Herbeigerufene Polizisten hätten den Palästinenser dann erschossen.

Es ist unklar, ob die Häufung der Angriffe mit dem Besuch Bidens zusammenhängt.

Sicherheitskräfte sichern nach einem Angriff in Jerusalem den Tatort ab | Bildquelle: REUTERS
galerie

Nach Schüssen in Jerusalem sichern Polizisten und Soldaten den Tatort ab. Der Täter wurde erschossen.

Der Tatort in Petah Tikvah bei Tel Aviv | Bildquelle: AP
galerie

In Petah Tikvah bei Tel Aviv folgte der Täter seinem Opfer in dieses Geschäft und stach zu.

Täter handeln oft allein

Seit Anfang Oktober sind bei einer Welle von Gewaltakten 29 Israelis und mindestens 174 Palästinenser getötet worden. Die meisten der Palästinenser wurden bei Anschlägen auf Israelis erschossen. Oft handeln die Täter allein und ohne eine übergeordnete Struktur. Das macht die Angriffe für die Sicherheitsorgane unberechenbar. Die israelischen Behörden machen eine radikale Anstachelung von Palästinensern dafür verantwortlich.

Die palästinensischen Behörden hingegen sehen in der wachsenden Frustration über die israelische Besetzung des Westjordanlands den Grund für die Taten.

Anschlagserie in Israel
P. Kapern, ARD Tel Aviv
08.03.2016 19:40 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 09. März 2016 um 10:00 Uhr.

Darstellung: