In Reykjavik feiern die Isländer den EM-Sieg über England. | Bildquelle: dpa

Nach dem Sensationssieg gegen England Isländer feiern das "Wunder von Nizza"

Stand: 28.06.2016 09:12 Uhr

Ein kleines Land im sportlichen Ausnahmezustand: Auch nach dem 2:1-Sieg über England jubelt der isländische Kommentator, bis nur noch ein Krächzen zu hören ist. Und auf der Insel feiern viele Fans die ganze Nacht hindurch ihre Mannschaft.

Von Carsten Schmiester, ARD-Studio Stockholm

Isländische Sommernächte sind eigentlich schon richtig kurz, die vergangene aber hat es für viele Fußballfans auf der Insel so gut wie gar nicht gegeben. Tausende in der Hauptstadt Reykjavik bejubelten ihre Mannschaft nach dem Sensationssieg gegen England. Und sie feierten lange und ausgiebig. Als hätten sie die EM gewonnen. Haben sie ja auch, fast jedenfalls. Jedenfalls klingt es so, wenn man das inoffizielle Maskottchen der Mannschaft hört. TV-Kommentator Gudmundur Benediktsson, Spitzname "Gummi-Ben". Er hatte sich stimmlich einigermaßen von der Kreischerei beim Sieg gegen Österreich erholt - bis zu diesem England-Krimi. Pures Gift für seinen Hals, aber egal: Beim Siegtor drehte Ben wieder durch.

Island feiert
ARD-Morgenmagazin, 28.06.2016, Clas Oliver Richter, ARD Stockholm

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

"Ein Wunder, ein Wunder", schrie er schon wieder derart unbeirrt verkrächzt, dass man sich eigentlich Sorgen um ihn hätte machen müssen. Aber erstens hatte er ja schon das Österreich-Spiel heil überstanden. Und zweitens hatten die Isländer für Sorgen gestern nun wirklich keine Zeit. Mehr als 30.000 von ihnen sind in Frankreich, viele waren beim Spiel dabei, auch der am Sonntag neu gewählte Präsident Gudni Johannesson, der zwar erst ab August im Amt ist, aber trotzdem schon mal einen Traumstart hatte, weil er der Mannschaft Glück gebracht hat. Und was für ein Glück!

Das erste Mal bei einem großen internationalen Turnier und dann nicht nur ins Achtel-, sondern jetzt sogar ins Viertelfinale eingezogen! Am Sonntag geht es gegen Frankreich. Bis dahin ist die Insel im absoluten Ausnahmezustand. Ein Glück, dass zurzeit Sommerpause ist und der Alltag eher auf Sparflamme läuft, da gibt es genug Feier-Power für das Wochenende der Wochenenden oder die Mutter aller Spiele oder wie die Fans sonst noch das Viertelfinale nennen. Die spinnen, die Isländer? Alle durchgedreht? Na klar, aber sie sind dabei richtig sympathisch und durchgedreht aus allerbestem Grund. Oder will irgendjemand bestreiten, dass ihre Fußballer gestern gegen England wirklich super gespielt haben?

"Niemand kann uns stoppen"

"Wir haben so eine tolle Mannschaft", jubelte eine Frau in Reykjavik und sprach dabei für alle Fans. Und ihr Nachbar beim Public Viewing meinte: Man muss unser Team ernst nehmen. Mit der richtigen Einstellung können sie alles erreichen. Niemand kann uns stoppen."

Die Mannschaft der Isländer kann sich jetzt ein wenigen erholen. Genau wie die müde gefeierten Fans und, natürlich, "Gummi-Ben". Der wird seine Stimmbänder fürs Frankreichspiel ganz bestimmt fit kriegen. Und in der Zwischenzeit versuchen noch mehr Isländer, die allerletzten Last-Minute-Flüge zum Viertelfinale zu bekommen. Damit sie miterleben, wie ein ganz kleines Land ganz großen Fußball spielt.

EM 2016: Island feiert sensationellen Einzug ins Viertelfinale
C. Schmiester, ARD Stockholm
28.06.2016 07:51 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 28. Juni 2016 um 05:18 Uhr

Darstellung: