Abu Luqman al Almani alias Farid Saal

Mitglied der IS-Terrormiliz Hochrangiger deutscher Terrorist gefasst

Stand: 21.03.2018 17:52 Uhr

Er prahlte mit Leichen in IS-Propagandavideos und soll an der Ermordung zahlreicher Zivilisten beteiligt gewesen sein. Nun wurde der Deutsch-Algerier Fared Saal nach Recherchen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung in Syrien gefasst.

Von Volkmar Kabisch (NDR), Georg Mascolo und Amir Musawy

Es sind schwer zu ertragende Bilder: Ein Mann hockt vor einem riesigen Berg menschlicher Leichen. Er trägt eine Wüstenuniform, hat lange, struppige Haaren. Und er freut sich: "Wie ihr sehen könnt. Die Tiere haben wir geschlachtet!" Das Video wurde 2014 im Internet hochgeladen und zeigt einen deutscher Kämpfer des sogenannten IS in Syrien.

Fared Saal aus Bonn war bereits 2013 nach Syrien gegangen und hatte sich der Terrormiliz angeschlossen. Er gilt als einer der hochrangigen Dschihadisten in den Rängen des IS. Nun wurde er nach Recherchen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung von syrischen Kurden gefasst.

Deutscher IS-Terrorist offenbar in Syrien gefangen genommen
tagesschau 17:00 Uhr, 21.03.2018, G. Mascolo, A. Musawy, A. Marohn, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Mord an Dutzenden Zivilisten

Saal gilt als enger Vertrauter des inzwischen wohl getöteten Berliner Ex-Rappers Denis Cuspert, alias Deso Dogg. Die beiden verbindet eine lange Freundschaft und der gemeinsame Drang, ihre Gräueltaten für jeden sichtbar in Propagandavideos darzustellen. Die Amerikaner und die Vereinten Nationen hatten Saal 2017 auf eine internationale Sanktionsliste gesetzt, als einen "herausgehobenen internationalen Terroristen".

Denn der Deutsch-Algerier soll sowohl bei der Rekrutierung weiterer Mitglieder des IS aktiv gewesen sein, am Mord von Dutzenden Zivilisten und syrischen Regierungssoldaten beteiligt gewesen sein und zuletzt auch eine Führungsrolle in einem IS-Kampfbataillon eingenommen haben.

Abu Luqman al Almani alias Farid_Saal
galerie

Posieren in Leichenbergen - Saal in einem Propagandavideo der IS-Terrormiliz

Eine seiner Frauen auch in Haft

Auch eine seiner Frauen, Hatice Y. aus Leverkusen, befindet sich nun in kurdischer Haft in Nordsyrien. Reportern des belgischen Fernsehsenders VRT ist es vor einigen Tagen gelungen, mit ihr zu sprechen. Darin bestätigt sie die Festnahme ihres Mannes. Sie selbst sei seit vier Monaten in Gefangenschaft in einem zur Haftanstalt umfunktionierten ehemaligen Flüchtlingslager.

Niemand habe von ihr bislang Notiz genommen. "Ich würde gerne Bescheid geben, dass ich hier bin", sagte sie mit Blick auf die deutschen Behörden. Es sei ein Fehler gewesen, sich dem IS anzuschließen und in den Krieg zu ziehen.

Deutsches Vorgehen ungewiss

Wie es mit Saal und seiner Frau nun weitergeht, ist noch völlig unklar. Bislang hatten weder die Bundesanwaltschaft noch das Bundeskriminalamt die Möglichkeit, Saal oder seine Frau zu vernehmen. Denn mit Syrien gibt es kein Rechtshilfeabkommen. Zudem hat die syrische Regierung von Baschar al-Assad kaum Einfluss in den Kurdengebieten. Nur Geheimdienste wie der Bundesnachrichtendienst operieren in dem Gebiet und vernehmen Terrorverdächtige. Ob sie auch mit Saal sprachen, ist allerdings unklar. 

Deutscher Islamist in Syrien inhaftiert
Benedikt Strunz, NDR
21.03.2018 16:06 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichteten am 21. März 2018 die tagesschau um 17:00 Uhr und NDR Info um 17:50 Uhr.

Darstellung: