Erste Bilder des brennenden Zuges nach dem Unglück im Iran (Screenshot) | Bildquelle: dpa

Waggons in Flammen Mehr als 40 Tote nach Zugunglück im Iran

Stand: 25.11.2016 19:46 Uhr

Waggons stehen in Flammen und sind entgleist: Bei einem Zugunglück im Iran sind mehr als 40 Menschen ums Leben gekommen. Rund hundert weitere sind verletzt. Laut Medienberichten fuhr ein Passagierzug auf einen auf freier Strecke stehenden Schnellzug auf.

Bei der Kollision von zwei Zügen im Norden des Iran sind mindestens 43 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 100 weitere wurden laut der Nachrichtenagentur IRNA verletzt. Bei sieben Verletzten wird der Zustand als kritisch beschrieben.

Medienberichten zufolge raste ein Passagierzug in einen Schnellzug, der offenbar wegen einer Panne auf freier Strecke gestoppt hatte. Zunächst hatte es geheißen, der Schnellzug habe in einem Bahnhof gestanden. Das Unglück ereignete sich demnach zwischen den Städten Damghan und Semnan. Der Schnellzug war auf dem Weg in die Hauptstadt Teheran.

Das Wrack eines Waggons nach dem Zugunglück nahe der iranischen Stadt Semnan. | Bildquelle: dpa
galerie

Das Wrack eines Waggons nach dem Zugunglück nahe der iranischen Stadt Semnan.

Zwei Waggons des Passagierzuges, der von Tabris nach Maschhad fuhr, gingen in Flammen auf, außerdem entgleisten und stürzten mehrere Waggons um. Die mechanische Panne des Schnellzuges sei möglicherweise durch das kalte Novemberwetter ausgelöst worden, sagte der Gouverneur der Provinz Semnan, Mohammed Resa Chabbas, dem staatlichen Fernsehsender Irib.

Schwierige Rettungsarbeiten

Die Rettungsarbeiten seien schwierig, weil sich die Unglücksstelle an einem entlegenen Ort befinde, teilte die Hilfsorganisation Roter Halbmond mit. Zunächst habe nur ein Hubschrauber den Unglücksort erreichen können.

Die Bahn wird im Iran seltener benutzt als Auto, Flugzeug oder die sehr preiswerten Fernbusse. Ein wesentlicher Grund ist, dass Züge auch von Großstädten nur einmal am Tag starten. Daher gibt es im Zugverkehr trotz der alten Schieneninfrastruktur - besonders im Vergleich zu Bussen - auch weniger Unfälle. Der letzte Unfall ereignete sich im Juli 2014, als im Norden des Landes ein Zug mit einem Lastwagen kollidierte. Dabei wurden 30 Passagiere verletzt.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 25. November 2016 um 13:30 Uhr.

Darstellung: