Weitere Terroranschläge im Irak Mindestens 30 Tote in Bagdad

Stand: 15.08.2013 14:11 Uhr

Bei einer Serie von Anschlägen in Bagdad sind mindestens 30 Menschen getötet worden. Dutzende seien verletzt worden, teilten die Behörden mit. Insgesamt fünf Autobomben seien in der irakischen Hauptstadt detoniert, eine davon an einer Bushaltestelle im Chasimija-Viertel, wo es allein sechs Tote und 18 Verletzte gab.

Die übrigen vier Bomben in anderen Stadtteilen hätten 17 Menschen in den Tod gerissen, hieß es weiter. Die Attentate hätten sich überwiegend gegen Ziele in von Schiiten bewohnten Stadtvierteln gerichtet.

Autobombenanschläge in Bagdad (Bildquelle: REUTERS)
galerie

In Bagdad explodierten fünf Autobomben.

Ähnlich blutige Anschlagsserien gibt es im Irak seit Wochen fast täglich. Erst am Montagabend waren bei zwei Attentaten mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. Von Januar bis Ende Juli sind laut UNO landesweit mehr als 4000 Zivilisten getötet worden, die meisten in Bagdad. Zudem gab es fast 10.000 Verletzte.

Hintergrund des Terrors ist der Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten, die im Irak die Regierung dominieren. Die sunnitische Terrororganisation Al Kaida hat sich zu vielen der Anschläge bekannt. Inzwischen wächst die Sorge vor einem offenen Bürgerkrieg.

Mindestens 30 Tote durch Anschläge in Bagdad
tagesschau 14:00 Uhr, 15.08.2013

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Darstellung: