RJ Malishka | Bildquelle: imago/Hindustan Times

Anzeige wegen Comedy Schlagloch-Rap nervt indische Hardliner

Stand: 20.07.2017 13:13 Uhr

Wenn Comedy den Nerv bei Humorlosen trifft, kann das ziemlich unangenehme Folgen haben - vor allem wenn die Humorlosen Abgeordnete der indischen Partei Shiv Sena sind. Eine indische Radiomoderatorin muss jetzt sogar mit einer Millionenstrafe rechnen.

Von Jürgen Webermann, ARD-Studio Neu-Delhi

Eigentlich ist es eine ganz harmlose Radio-Comedy, angelehnt an einen alten, bekannten Song, aber sie trifft einen Nerv - und wie. "Mumbai, Du und Deine Schlaglöcher", rappt die Radiomoderatorin Malishka, begleitet von ihrem Redaktionsteam im Studio. "Mumbai ist ja eigentlich ganz süß, aber haben wir etwa alle kein Vertrauen in die BMC?"

BMC - das ist die Stadtverwaltung der Mega-Metropole. Zuständig eben auch für die ziemlich maroden Straßen, die gerade jetzt in der Regenzeit extrem verstopft sind. Die BMC gilt, wie sämtliche indische Behörden, nicht gerade als effektiv. Malishka regt sich darüber auf, dass im Monsun die halbe Stadt unter Wasser steht, dass ständig der Strom ausfällt - und das jedes Jahr aufs Neue.

Schlaglöcher in der indischen Metropole Mumbai | Bildquelle: REUTERS
galerie

Ein Rap auf die Schlaglöcher von Mumbai sorgt für Aufregung.

Dünnhäutige Politiker

Wahrscheinlich dürften so gut wie alle 20 Millionen Einwohner Mumbais der Radiomoderatorin aus tiefstem Herzen zustimmen. Alle, bis auf die Regierungspartei der Stadt, die Shiv Sena - eine rechtsradikale Partei, deren Politiker bekannt für ihre extremen Ausfälle sind.

So hatte ein Shiv-Sena-Abgeordneter im Frühjahr einen Mitarbeiter der Fluggesellschaft Air India verprügelt, weil der ihm keinen Platz in der Business-Klasse geben konnte. Der Grund: Im Flugzeug gab es keine Business-Klasse.

Strafanzeigen und Klagen

Wie dünnhäutig die Shiv Sena ist, bekommt Radiomoderatorin Malishka jetzt ebenfalls zu spüren. Wie zufällig klingelten Inspektoren der Stadtverwaltung an ihrer Tür, um zu prüfen, ob es in Malishkas Wohnung im vornehmen Stadtteil Bandra Brutstätten für Moskitos gibt - Fieberkrankheiten wie Dengue werden durch Moskitos übertragen und sind in Indiens Städten ein großes Problem. Und siehe da: Es flogen Mücken vor der Wohnung herum. Eine Strafanzeige folgte prompt.

Die Shiv Sena will jetzt noch weiter gehen und Malishka verklagen - weil sie mit ihrem Rap den Ruf der Verwaltung beschädigt habe. Die Partei denkt über eine Strafe von umgerechnet 68 Millionen Euro für die Moderatorin nach. Aber ihre Botschaft werden die Extremisten wohl nicht stoppen können. Inzwischen gibt es Versionen ihres Songs für andere Städte mit gleichem Problem: etwa Indiens Hauptstadt Neu-Delhi.

Radiomoderatorin in Indien soll wegen Comedy 68 Millionen Euro zahlen
Jürgen Webermann
20.07.2017 12:10 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 20. Juli 2017 um 08:51 und 10:28 Uhr.

Darstellung: