Eine eingestürzte Brücke über dem Savitri-Fluss im indischen Bundesstaat Maharasthra

Unglück im Bundesstaat Maharasthra Viele Tote nach Brückeneinsturz befürchtet

Stand: 03.08.2016 10:38 Uhr

In Indien hat sich ein schweres Unglück ereignet: Im Bundesstaat Maharasthra stürzte nach schweren Regenfällen eine von zwei Brücken teilweise ein, mehrere Fahrzeuge fielen offenbar in den Savitri-Fluss. Viele Menschen werden vermisst.

Bei einem Brückeneinsturz im Westen Indiens sind vermutlich 22 Menschen ums Leben gekommen. Zwei Busse waren in den Hochwasser führenden Fluss Savitri gestürzt, möglicherweise auch noch mehrere Fahrzeuge. Das Unglück ereignete sich im Bundesstaat Maharasthra, etwa 170 Kilometer südlich der Metropole Mumbai, dem früheren Bombay. Die eingestürzte Brücke ist eines von zwei Bauwerken, die am Unglücksort über den Fluss führen.

Eine eingestürzte Brücke über dem Savitri-Fluss im indischen Bundesstaat Maharasthra
galerie

Eine von zwei einspurigen Brücken über den Savitri-Fluss wurde teilweise mitgerissen, Fahrzeuge verschwanden in den Fluten. Vom Ufer aus beobachten Anwohner die Rettungskräfte.

Regen behindert Bergungsarbeiten

Die Polizei vermutet, dass die in den 1940er-Jahren gebaute einspurige Brücke auf der Straße von Mumbai nach Goa von der durch den Mounsunregen verstärkten Strömung beschädigt wurde. Der Chef des Katastrophenschutzes sagte, die Bergungsarbeiten würden von anhaltendem Regen behindert. 80 Helfer, darunter Taucher, seien im Einsatz, hätten aber auch nach stundenlangem Einsatz keine Überlebenden gefunden. In den Bussen seien 22 Menschen gewesen, teilten die Behörden mit.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 02. August 2016 um 18:00 Uhr.

Darstellung: