Anschlag in Homs | Bildquelle: REUTERS

Explosionen in Alawiten-Viertel Viele Tote bei Anschlag in Homs

Stand: 21.02.2016 10:16 Uhr

Bei einem Doppelanschlag in der syrischen Stadt Homs sind viele Menschen getötet worden. Das staatliche Fernsehen berichtet von 14 Opfern, die Syrische Beobachtungsstelle von mindestens 46 Toten. Die Explosionen ereignete sich in einem von Alawiten bewohnten Viertel.

Bei zwei Bombenexplosionen in der syrischen Stadt Homs sind nach Angaben des staatlichen Fernsehens 14 Menschen ums Leben gekommen und 29 weitere verletzt worden. Die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte spricht unter Berufung auf ihre Informanten vor Ort von 46 Toten, darunter 28 Zivilisten.

Die erste Explosion sei durch ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug ausgelöst worden, teilte die Beobachtungsstelle mit. Es sei nicht geklärt, ob der zweite Anschlag durch eine Autobombe oder einen Selbstmordattentäter mit Sprengstoffgürtel verursacht worden sei. Die Explosionen ereigneten sich in dem vor allem von der religiösen Minderheit der Alawiten bewohnten Stadtteil Sahraa. Auch der syrische Präsident Bashar al-Assad ist Alawit.

Bombenanschläge im syrischen Homs
tagesschau 12:10 Uhr, 21.02.2016

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Homs galt einst als Hauptstadt der syrischen Revolution. In den vergangenen Monaten wurde dort einer Serie von Anschlägen verübt. Dabei wurden zahlreiche Menschen getötet.

Darstellung: