Atombombe auf Nagasaki | Bildquelle: picture-alliance/ dpa/dpaweb

Multimedia-Dokumentation Der Mythos der kriegsentscheidenden Bomben

Stand: 04.08.2015 07:25 Uhr

Die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki beendeten vor 70 Jahren den Zweiten Weltkrieg im Pazifik. Doch war das wirklich so? Und warum warfen die USA die zweite zerstörerische Atombombe ab? ARD-Korrespondent Klaus Scherer geht diesen Fragen nach und kommt zu einem ernüchternden Schluss.

In unserer Multimedia-Dokumentation zu dem Film "Nagasaki - Warum fiel die zweite Bombe" haben wir zusätzliches Filmmaterial, Fotos und die ausführlichen Interviews zusammengestellt.

2/9
In der Hölle des Krieges - Rettende Warnung des Bruders
 

Los Alamos - Entscheidender Test im geheimen Bombenlabor

"Keine Bombe auf Frauen und Kinder" - das "Schönreden" beginnt
 
3/9
Los Alamos - Entscheidender Test im geheimen Bombenlabor
 

"Keine Bombe auf Frauen und Kinder" - das "Schönreden" beginnt

Mehr als 100.000 Tote - Truman jubelt: Klappt sein Plan?
 
4/9
"Keine Bombe auf Frauen und Kinder" - das "Schönreden" beginnt
 

Mehr als 100.000 Tote - Truman jubelt: Klappt sein Plan?

Entscheidender als die Bombe "war die Kriegserklärung der Sowjets"
 
5/9
Mehr als 100.000 Tote - Truman jubelt: Klappt sein Plan?
 

Entscheidender als die Bombe "war die Kriegserklärung der Sowjets"

US-Wochenschauen - komplett neue Darstellung der Abwürfe
 
6/9
Entscheidender als die Bombe "war die Kriegserklärung der Sowjets"
 

US-Wochenschauen - komplett neue Darstellung der Abwürfe

Kein Schandmal auf "The Good War" - und Sakue wollte leben
 
7/9
US-Wochenschauen - komplett neue Darstellung der Abwürfe
 

Kein Schandmal auf "The Good War" - und Sakue wollte leben

Der Chor der Atombombenopfer - ein trauriges Lied
 
8/9
Kein Schandmal auf "The Good War" - und Sakue wollte leben
 

Der Chor der Atombombenopfer - ein trauriges Lied

Dokumentation am Montag, 3. August, um 23.45 Uhr in der ARD
 
9/9
Der Chor der Atombombenopfer - ein trauriges Lied
 

Dokumentation am Montag, 3. August, um 23.45 Uhr in der ARD

Darstellung: